Audi e-tron: Alternative zum VW ID.2 geplant

Audi Etron Header

Wir werden in den kommenden Monaten zahlreiche Autos von Volkswagen, Audi, Seat und Skoda sehen, welche die neue MEB-Plattform nutzen. Doch nach unten ist bei der Größe eines VW ID.3 bereits Schluss. Für kleinere und günstigere Autos benötigt es eine neue Plattform, die Seat gerade entwickelt.

Audi A2 e-tron könnte 2023 kommen

Die Plattform nennt sich „MEB Entry“ und dürfte dann für Modelle in Up- oder Polo-Größe gedacht sein. Wir haben zum Beispiel schon erfahren, dass ein VW ID.2 bis 2023 kommen könnte. Da Seat die Plattform entwickelt, könnte es mit einem elektrischen Seat Ibiza als kleinere Version vom El-Born losgehen.

Doch auch Audi hat laut Auto Express bereits Interesse an der neuen Plattform gezeigt. Es wäre denkbar, dass wir 2023 auch einen Audi e-tron in der Größe eines Audi A2 sehen werden. Das erste MEB-Modell soll in diesem Jahr aber zunächst der etwas größere und teurere Audi Q4 e-tron werden.

Audi Ai:me

Die kompakteren Modelle, die mit der MEB Entry-Plattform entwickelt werden, sind dann wohl mit bis zu 240 km Reichweite ausgestattet, bei der normalen MEB-Plattform sind bis zu 550 km möglich. Da die Modelle jedoch einen kürzeren Radstand haben, gibt es auch Grenzen was die Akkugröße anbelangt.

Audi will alle Elektro-Plattformen nutzen

Soneira Santos spricht davon, dass Audi von allen Autoherstellern mit die größte Palette an E-Fahrzeugen haben wird, da man sich bei allen Unternehmen im VW-Konzern bedient. Neben den Plattformen „MEB Entry“ von Seat und „MEB“ von Volkswagen, wird Audi auch die Porsche-Plattform für Elektroautos nutzen.

Das könnte für Audi ein Vorteil im Wettbewerb mit anderen Premiummarken sein, denn Daimler entwickelt gerade noch seine erste Plattform für reine Elektroautos (für den EQS) und BMW hat erst gar nicht vor in diese Richtung zu gehen.

Audi Ai:me

Die VW Group spielt hier also den Vorteil aus, dass man mehrere Marken in so gut wie allen Preisklassen besitzt und Audi möchte sie alle nutzen. Aber es wird eben noch eine Weile dauern, bis wir ein kompakteres und günstigeres Elektroauto von Audi sehen werden, ein A3 als Elektroauto deutet sich gerade nicht an.

PS: Bei den Bildern habe ich das Konzeptfahrzeug Audi AI:ME genutzt, welches vielleicht schon eine kleine Vorschau auf den Audi A2 e-tron sein könnte.

PPS: Es gibt bereits einen Audi A3 mit dem Zusatz „e-tron“, doch das ist ein Plug-In-Hybrid und kein reines Elektroauto. Vielleicht sollte man sich bei Audi daher überlegen, ob man „e-tron“ in Zukunft nur bei reinen Elektroautos nutzt.

Android im Auto: Polestar und Google arbeiten enger zusammen

Polestar Google Android Auto Header

Der Polestar 2 wird im Sommer starten und es ist nicht nur eines der ersten rein elektrischen Modelle von Volvo (Polestar ist eine Untermarke von Volvo), es ist auch eines der ersten Modelle mit der nativen Version von Android im…18. Februar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).