VW ID.6 alias Aero: Volkswagen zeigt Konzept für Elektro-Limousine

Volkswagen Vw Id Aero Header

Volkswagen plant die erste vollelektrische Limousine, die ab 2023 in Produktion geht. Der Fokus liegt auf Europa und Amerika, hier wird das Modell dann in Emden produziert, außerdem kommen noch zwei weitere Versionen ab 2023 nach China.

Es wird das sechste Mitglied der ID-Familie sein, die aktuell aus dem ID.3, ID.4, ID.5, ID.6 und ID Buzz besteht. Eine finale Bezeichnung haben wir noch nicht, bisher ist die Elektro-Limousine nur als ID Aero bekannt. In Europa könnten wir sie zum Start als VW ID.6 (Limousine) und etwas später noch als VW ID.7 Tourer (Kombi) sehen.

Volkswagen Vw Id Aero Front

Volkswagen spricht hier von einem „neuen Marktsegment“ und einer „gehobenen Mittelklasse“. Der Aero wird auch gerne als rein elektrischer Passat bezeichnet. Die Elektro-Plattform bringt laut VW das Platzangebot einer Oberklasse-Limousine mit.

VW ID Aero mit über 600 km Reichweite

Das erste Konzept ist übrigens schon über vier Jahre alt, damals hat es Volkswagen als ID Vizzion vorgestellt. Da war von 2020 bis 2022 die Rede, allerdings hatte man da noch keine Ahnung von einer Pandemie und einem Angriffskrieg in Europa.

Ein Jahr später folgte dann der ID Space Vizzion, also die Kombi-Version. Diese hat man heute noch nicht gezeigt, das dürfte ein Thema für 2024 sein. Der aktuelle ID Aero soll schon sehr stark der Serienversion ähneln, aber es fehlen viele Details.

Volkswagen Vw Id Aero Heck

Volkswagen hat eigentlich nur ein Detail genannt, denn es gibt 620 km Reichweite nach WLTP-Standard. Interessant ist, dass man keinen größeren Akku verbaut, es gibt die üblichen 77 kWh der MEB-Plattform. SUVs sind also nicht optimal für die Elektromobilität, denn ein VW ID.4 kommt mit diesem Akku nur 520 km weit.

Die Automobilhersteller richten sich da aber natürlich am Ende nach den Kunden und die kaufen SUVs. Ich freue mich aber, dass wir endlich mehr Limousinen sehen.

Bessere Version könnte später folgen

Ende 2020 war übrigens auch von einer Version mit einem 84 kWh großen Akku für über 700 km Reichweite und über 400 PS mit zwei Elektromotoren die Rede. Kann ich mir gut vorstellen, denn die Leistung wurde heute ja leider noch nicht erwähnt.

Volkswagen möchte von allen ID-Modellen eine GTX-Version anbieten und da wir uns jetzt in die „gehobene“ Mittelklasse bewegen, wäre dieser Schritt für einen VW ID.6 GTX denkbar. Heute lag der Fokus aber auf dem Design und der Aerodynamik (daher auch der Name), der VW ID Aero besitzt übrigens einen cw-Wert von 0,23.

Volkswagen Vw Id Aero Seite

Eine Sache sollte man aber noch bedenken: Das wird kein kompaktes Auto. In der Pressemitteilung spricht Volkswagen von „knapp fünf Metern“ Länge. Damit wäre der VW ID.6 ein deutliches Stück länger, als ein VW ID.4 (kommt auf ca. 4,7 Meter).

Wer eine kompaktere Limousine von VW möchte, der muss bis 2026 warten.

Den Innenraum hat Volkswagen heute übrigens noch nicht gezeigt, vermutlich auch, weil es da bald ein Upgrade für andere ID-Modelle wie den ID.3 und ID.4 gibt. So hat man sich das beim ersten Konzept vorgestellt, kann sich aber geändert haben.

Volkswagen Vw Id Innen Header

Und weil wir gerade dabei sind, hier ein Blick auf das alte Konzept für die Kombi-Version. Ich vermute mal, dass wir die Serienversion allerdings erst 2023 sehen.

Vw Id7 Konzept Heck

Vw Id7 Konzept Front

VW ID Aero im ersten Video

Stimmt das wirklich? Das Ende der A-Klasse bei Mercedes-Benz

Mercedes Benz A Klasse Header

Anfang des Jahres hat Mercedes-Benz die A-Klasse in ersten Ländern eingestellt und laut Handelsblatt steht dieser Schritt ab 2025 überall an. Die A-Klasse wird es so ab 2025 nicht mehr geben und der Fokus wird schon jetzt neu ausgerichtet. Wer…27. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.