Sony unterstützt AOSP für das Xperia S

Der Leiter des Android Open Source Projektes Jean-Baptiste Queru hat jüngst ein neues Experiment gestartet, mit dem er für Aufsehen in der Android-Welt gesorgt hat. Er möchte nämlich AOSP* auf das Sony Xperia S bringen, wie wir bereits berichtet haben. Das ist durchaus ungewöhnlich, da bisher nur die Nexus-Geräte bzw- Google-Experience-Geräte, wie das Motorola XOOM, vom Projekt berücksichtigt wurden. Die Wahl auf das Xperia S begründet Queru damit, dass es ein aktuelles und gutes GSM-Gerät sei, welches einen entsperrbaren Bootloader hat.

Die Kollegen von androidcentral haben mal bei Sony nach einer Stellungnahme zu diesem Thema nachgefragt und promt Antwort bekommen. Sony begrüßt dieses Vorhaben und wird es so gut wie möglich unterstützen. Sony war bereits in der Vergangenheit recht kooperativ gegenüber AOSP. So hat man immer wieder Code an das AOSP weitergegeben und auch die Modding-Community damit tatkräftig unterstützt. Wenn alles glatt läuft wird es also bald ein Sony Xperia S mit offiziellem AOSP-ROM geben, ein Beispiel, welches gerne Schule machen darf.

AOSP steht für “Android Open Source Project“. Android ist quelloffen und kann von der Community, den Herstellern bzw. Entwicklern beliebig angepasst und verändert werden, die Systemversion, welche aber Google herausgibt kommt ohne jegliche Modifikationen daher. Es ist sozusagen ein „Android von der Stange“, wie es auf Geräten der Nexus-Serie zum Einsatz kommt. Ein AOSP-ROM oder AOSP-App basieren also auf dem Ur-System von Google.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.