Steve Ballmer: Sein größter Fehler und ein Abschiedsbrief

steve_ballmer_header

Es war uns allen glaube ich vollkommen klar, dass Steve Ballmer nicht das nächste Jahrzehnt bei Microsoft leiten wird, doch der Abschied gestern kam dann doch ein wenig überraschend. Auch wenn er laut eigener Aussage immer öfter darüber nachgedacht hat, Anzeichen für einen Abschied gab es in den letzten Wochen nicht. Im Gegenteil, man hatte den Anschein, als ob das neue Microsoft seine Idee war und er hier irgendwie sein Vermächtnis hinterlassen wollte. Vielleicht war aber auch das ein Problem für viele. In den nächsten 12 Monaten wird es jedenfalls ganz offiziell einen Nachfolger geben und Ballmer muss seinen Hut nehmen und gehen. Für mich stellt sich eigentlich weiterhin nur die Frage, ob er gebeten wurde zu gehen, oder ob es eine Entscheidung aus freien Stücken war. Aber das werden wir wohl nie erfahren.

Immerhin konnte Mary Jo Foley von Zdnet noch mal 15 Minuten mit dem CEO von Microsoft sprechen und ihm ein paar Fragen stellen. In dem Interview ging es auch um seinen größten Erfolg und Misserfolg. Stolz ist Ballmer, dass er ein Teil der PC-Revolution war und Microsoft diese maßgeblich beeinflusst hat. Am meisten bereut er jedoch, und da stimmt ihm wohl die gesamte Community zu, den Release von Windows Vista. Teil 1 des Interviews könnt ihr hier nachlesen und Teil 2 gibt es hier. Einen Abschiedsbreif an seine Mitarbeiter gabe es gestern auch noch, dort wird klar, wie sehr Ballmer das Unternehmen geliebt hat. Nachlesen könnt ihr diesen hier. Und zum Abschluss gibt es noch mein Lieblingsvideo. Auch wenn ich die Entscheidung von Microsoft durchaus begrüße, so werde ich ihn doch irgendwie vermissen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.