Technik auf Indiegogo: 3D-Datenbrille, Smart-Home-System, Plug’n’Play-Solarzelle und eine Android-Konsole

Indiegogo 1

Mal wieder suchen mehrere Ideen bei der Finanzierungsplattform Indiegogo nach Unterstützern, welche durchaus interessant sind. Fast jede Woche versendet die Crowdfunding-Plattform per E-Mail eine Liste mit nennenswerten Gadgets, die noch etwas Geld einsammeln müssen, oder aber bereits erfolgreich finanziert wurden. Heute sind unter anderem dabei die 3D-Datenbrille Atheer On, das Smart-Home-System Webee, die Plug’n’Play-Solarzelle Solar Liberator und die Android-Konsole Emo Spark.

Atheer One: Diese 3D-Datenbrille lässt sich per Micro-USB mit einem Android-Gerät verbinden, simuliert dann die Benutzeroberfläche eines 26“-Tablets, das etwa 50 Zentimeter vor der Nase des Brillenträgers in der Luft zu schweben scheint und sich per Handbewegungen bedienen lässt – und das in 3D. Die Brille kommt außerdem mit einem HDMI- und einem USB-Anschluss und empfängt WLAN-, Bluetooth- und GPS-Signale. Hier geht es zur Projektwebseite.

Webee verspricht, dass es das erste Smart-Home-System seiner Art ist, das dazulernt und mitdenkt. Zentrales Element ist die „Boss“-Box, die sich mit sämtlichen steuerbaren Geräten verbindet und auch von unterwegs per App bedient werden kann. Das besondere an Webee: Basierend auf dem persönlichen Nutzerverhalten macht das System Vorschläge für weitere Aktionen. Hier geht es zur Projektwebseite.

Emo Spark ist ein WLAN/Bluetooth-Cube, der auf Android läuft, über den sich Fernseher, Smartphone oder Computer per Sprachsteuerung oder Texteingabe kontrollieren lässt. Mit der Zeit wird ein emotionales Profil des Nutzers angelegt, dass es dem System erlauben soll, nach und nach immer besser aus der Mimik des Nutzers zu erkennen, mit welchem Zeitvertreib es ihm eine Freude machen kann. Hier geht es zur Projektwebseite.

Solar Liberator ist eine Plug’n’Play-Solarzelle, welche es so leicht wie möglich macht, Sonnenenergie zu nutzen. Das System kommt in drei verschiedenen Varianten: Das 500-Wattmodell soll pro Jahr 1.100 kWh erzeugen, etwas weniger als die Hälfte, die der deutsche Musterhaushalt verbraucht. Der Solar Liberator braucht keine aufwendige Einrichtung, man stellt ihn einfach in die Sonne und schließt ihn an die Steckdose an. Die 100- und 25-Wattmodule sind so gestaltet, dass sie sich besonders dazu eignen, sie mitzunehmen. Die 25-Wattvariante gibt es jetzt noch sechs Tage lang auf Indiegogo. Hier geht es zur Projektwebseite.

20131114064159-Video_Coming_Soon

Beschreibung teilw. via Indiegogo Pressemitteilung

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.