🔥 Heute ist Amazon Prime Day - Zu den Angeboten → 🔥

Entertain to go Alternative für Android und iOS

eu.cmcdev.entertainathomevlc

Vor knapp einem Monat veröffentlichten Sie einen Artikel über das Entertain to go Angebot der Telekom. Da die App momentan nur für iPad zur Verfügung steht, wollte ich darauf hinweisen, dass es auch andere, kostenfreie, Möglichkeiten gibt die, zumindest unverschlüsselten, IPTV-Streams auf dem iOS oder Android-Gerät anzuzeigen.

Im Grunde reicht es aus den VLC Player zu installieren und den Link zum rtp Stream anzuklicken. Anschließend sollte sich dann VLC mit dem Video öffnen. Alternativ kann man natürlich auch umständlicherweise die Adresse direkt im VLC eingeben. Die rtp Adressen findet man unter anderem hier.

Für Android haben wir eine kleine App geschrieben, die quasi einen Schnellzugriff zu den Streams bereitstellt. So ist es nicht mehr notwendig jedes mal eine Website zu öffnen und den Link heraus zu suchen. Die App ist im Google Play Store verfügbar.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Es sei gesagt, dass die App kostenlos ist. Die Werbung innerhalb der App kann auch im Einstellungsmenü deaktiviert werden.

Der Zugriff auf die IPTV Videostreams funktioniert nur im WLAN/WiFi eines Entertain Telekom Internetanschlusses! Entertain SAT und andere Internetanschlüsse werden nicht unterstützt!

Ist das legal?

An sich sollte es hier keine Probleme geben. Das einzig neue an der Sache ist, dass der Zugriff nun auch auf dem Android/iOS funktioniert. Da dort der VLC Player verfügbar ist welcher die Möglichkeit bietet Netzwerkstreams zu öffnen. Der MX-Player auf Android soll das bei einigen ebenfalls können.

Am PC ist der Empfang seit Jahren schon mit VLC und seit Kürzerem auch mit dem DVB-Viewer möglich.

Weiter sollte es auch in der Hinsicht legal sein, da kein Verfahren genutzt wird eine Verschlüsselung, Kopierschutz oder ähnliches zu umgehen. Wie in der Beschreibung im Play Store erwähnt, ist wirklich nur der Zugriff auf unverschlüsselte, frei empfangbare Sender möglich. Man kann auch Adresse von z.B. Pro7 nehmen die ihr Signal verschlüsselt ausstrahlen – man sieht dann allerdings nichts.

Die ARD und ZDF zum Beispiel stellen auf Ihren Websites auch die Adressen der Multicast Streams öffentlich bereit:
PDFs dazu von ZDF:

ⓘ Das ist ein Leserbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.