• Nokia Lumia 530 Erfahrungsbericht

    Nokia Lumia 530_8 Kopie

    Was ist drin im Karton

    Quadratisch, praktisch, gut ist der Karton, in dem das Lumia 530 zu mir kommt (oder von mir gekauft wurde, bei einem großen deutschen Händler für 99 EUR – Preisvergleich). Viel ist es nicht, was aus dem Karton kommt:

    • Nokia Lumia 530,
    • Nokia Micro-USB-Schnellladegerät AC-60
    • Nokia Akku BL-5J mit 1430 mAh
    • Zusätzliches Cover in Dark Grey

    Kopfhörer oder USB-Kabel sucht man leider vergeblich, man merkt deutlich, in welchen Regionen dieses Gerät angesiedelt ist. An anderer Stelle habe ich in einem Bericht gelesen, dass ein USB-Kabel, aber kein Cover dabei war, scheinbar variiert hier der Inhalt.

    Die äußeren Werte

    Nokia Lumia 530_9 Kopie

    Nach dem Auspacken fällt zuerst die Dicke des Geräts auf. Verglichen mit heutigen Geräten ist es ein Brummer, wirkt allerdings nicht so wuchtig, dass es unangenehm wäre. Das verwendete Material wirkt hochwertig, ist aber sehr rutschig und die Rückseite ist komplett glatt gehalten. Das Öffnen der Rückseite ist eine Herausforderung für sich, ein kleiner Sticker soll dabei helfen. Ein recht amüsanter Eintrag bei Amazon zu diesem Thema:

    So etwas habe ich noch nicht erlebt. Man soll das Backcover entfernen, indem man die Fingernägel in einen nicht vorhanden Spalt hinter dem Glas schiebt. Nach 10 Minuten habe ich aufgeben.
    Die Foren sind voll von Leuten, denen das Display beim versuchen des öffnen des Backcover zerbrochen ist. Hab mein Telefon also unbenutzt wieder zurückgeschickt. Danke Nokia für die Fehlkonstruktion des Jahrhunderts.

    So man es denn schafft, den Panzer zu knacken finden sich unter der Schale 3 Slots, zwei für Micro-SIM-Karten und einer für Micro-SD-Karten (bis zu 128 GB).

    Das Display

    Einer meiner größten Kritikpunkte an dem Gerät ist das Display. Auf den ersten Blick wirkt es ganz brauchbar, das ändert sich bei näherer Betrachtung allerdings recht schnell. Gegen die geringe Auflösung von 854 x 480 kann man nichts sagen, bei der Größe des Displays und dem Preis wäre mehr schon ein Wunder gewesen, allerdings ist die Schärfe und Farbtreue höchstens ausreichend. Die Blickwinkelstabilität ist so gut wie nicht gegeben, ab einem Winkel von bereits 15 Grad verändern sich die Farben und blassen noch mehr aus.

    Nokia Lumia 530_4 Kopie

    Die Beschichtung zieht Fingerabdrücke und Fett magisch an und verursacht vermutlich auch das unschöne Spiegeln, das bereits in hellen Räumen auffällt. Zu guter Letzt ist die Möglichkeit bis zu 5 Spalten anzuzeigen nicht wirklich für die Auflösung und Größe ausgelegt, da die Icons viel zu klein werden. Hatte ich eigentlich bereits das Schlieren und Ghosting erwähnt, das in Menüs, beim Browsen und eigentlich überall auftritt?

    Nokia Lumia 530_7 Kopie

    Akku und Performance

    Einer der erfreulichen Aspekte des Geräts ist der Akku. Nicht nur, dass er wechselbar ist, auch dank des genügsamen Display und der neuesten Version von Windows Phone 8.1 hält er locker einen Tag durch. Ich nutze das Gerät als Zweitgerät oder als Musicplayer mit einem Minilautsprecher, hier erreicht es sehr gute Werte (fast ein Tag mit Wiedergabe, ca. 4 Tage im WLAN ohne Benutzung).

    Die Systemperformance ist die, die man auch von anderen Lumias gewöhnt ist: flüssig in den Menüs, schnelles Öffnen von Systemanwendungen. Bei speicherintensiven Programmen (oder wenn zu viele geöffnet sind) gönnt sich das Gerät ab und an eine kleine Denkpause, was ich aber nie als störend empfunden habe.

    Bei der Benutzung des Lautsprechers und als das Gerät auf dem Schreibtisch in der Nähe meiner PC-Boxen lag ist mir aufgefallen, dass das Gerät so gut wie nicht abgeschirmt ist, da die Netzsuche jedes Mal Interferenzen in den Boxen verursacht haben, was mir sonst mit noch keinem Smartphone passiert ist.

    Kamera

    Im Grunde genommen kann man sich die Kamera sparen, da sie wenn überhaupt nur bei hellem Tageslicht einigermaßen brauchbare Fotos liefert. Allerdings ist dies auch dem Preis geschuldet, es fällt hier sogar ein Blitz weg und eine Frontkamera ist auch nicht wirklich vorhanden.

    Nokia Lumia 530_3 Kopie

    Zu guter Letzt

    Mein Fazit nach ein paar Wochen Nutzung: durchwachsen, ein bisschen enttäuscht.

    Im Grunde genommen war mir vor dem Kauf bereits klar, dass das Gerät ein absolutes Billiggerät ist, leider hat sich dieser Eindruck in vielen Punkten gefestigt. Gerade das Display ist ein absolutes Nogo und raubt einem ziemlich viel Spaß mit dem Gerät. Entschädigt wird man durch die Kompaktheit des Geräts (das war der entscheidende Grund für den Kauf, für die tägliche Nutzung hätte ich es mir nie gekauft) und die gute Akkulaufzeit. Weiterempfehlen möchte ich es allerdings nicht. In Schulnoten landet es bei mir bei einem gerade noch ausreichend.

    Nokia Lumia 530_5 Kopie

    Ein paar ergänzende Fakten…

    • Das Lumia 530 unterstützt MixRadio und MixRadio+, was ganz spaßig ist, wenn man einfach mal etwas neue Musik hören möchte.
    • Das Gerät unterstützt die kostenlose Navigation Here Drive+, auch im Offlinemodus, mit Karten der ganzen Welt.
    • Lumia Camera ist auch mit an Bord, allerdings kann man, wie erwähnt, auf die Kamera auch verzichten, die nicht mal einen manuellen Fokus besitzt.
    • Im AnTuTu-Benchmark erreicht das Gerät 11303 Punkte.
    • Die krumme Auflösung von 854 x 480 ist den Softkeys geschuldet, da das Gerät keine kapazitiven Tasten verwendet.
    • Eine LED für verpasste Anrufe und Nachrichten hat natürlich auch dieses Gerät nicht.
    • Die Fotos vom Gerät wurden mit einem Oneplus One gemacht.

    Nokia Lumia 530_6 Kopie

    Beitrag teilen

    Gastbeitrag
    Das ist ein Gastbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Aktuelle Kurzmeldungen Kurzmeldungen aufrufen →