• Skifta für Android: Musikstreaming-Dienste entfesselt

    skifta

    Streaming Dienste erleben zur Zeit einen kleinen Boom. Verwunderlich ist das nicht, sind sie doch vergleichsweise günstig. Für knapp 10 Euro im Monat gibt es die volle Packung.

    Bisher stand ich der ganzen Sache eher abwartend gegenüber. Was mich besonders störte, hören nur am PC oder auf dem Smartphone mittels App. Um die Musik über meine Lautsprecher zu hören hätte ich mir einen neuen Receiver, z.B. von „Onkyo“, kaufen müssen. Der ist in der Lage Internetstreams von diesen Diensten wiederzugeben.

    Nun wollte ich aber meinen funktionierenden Verstärker nicht so einfach entsorgen. Außerdem verfügte ich noch über ein „Roku 500“ Internetradio. Dieses Stück Technik kann auch als „DLNA“ Empfänger für Audiodaten herhalten.

    So weit, so gut. Anders als bei Apples AirPlay verfügt Android über keine app-übergreifende Sendelösung. Bluetooth möchte ich an dieser Stelle nicht gelten lassen. Jede App müsste also DLNA/UPnP beherrschen. Dass dem leider nicht so ist, weiß wohl fast jeder. Was also tun?

    Zufällig fiel mir die Android App Skifta auf, versprach sie doch problemlos Musik vom Handy auf DLNA-Geräte zu streamen. Um es kurz zu machen, es klappt auch recht gut. Den „Frauenlieblingspreis“ bekommt die App zwar sicher nicht, dafür ist zu viel einzustellen, doch es ist ein Anfang. Bis zu diesem Punkt gäbe es noch die eine oder andere App, die das auch erledigt. Was mich dann aber wirklich für Skifta eingenommen hat, ist die Möglichkeit direkt aus der App heraus auf meine Soundcloud-, TuneIn– und Rdio– Konten zuzugreifen. Da ich gerade das 3 Monate Testabo von Rdio nutze, habe ich sofort alle meine Geräte miteinander vernetzt.

    Da über Skifta nur auf eine bestehende Sammlung oder Playlist von Rdio zugegriffen werden kann, müssen diese am PC oder der Rdio-App vorbereitet werden. Skifta ist also keine Alternativ-App für den Streamingdienst. Wünschenswert wäre nun noch die Einbindung anderer Dienste wie z.B. Spotify. Womöglich werden aber auch die API nicht zur Verfügung gestellt…

    Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

    Beitrag teilen

    Gastbeitrag
    Das ist ein Gastbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Aktuelle Kurzmeldungen Kurzmeldungen aufrufen →