Visa veröffentlicht Mobile Payment Monitor 2021 – kontaktloses Bezahlen wird zum Standard

Visa Debit

In Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa hat Visa erneut Verbraucher in Deutschland zu ihrer Einstellung zum kontaktlosen, mobilen und digitalen Bezahlen befragt und somit das Nutzungsverhalten von Mobilzahlern untersucht.

Die Ergebnisse der Befragung hat man in der Studie Visa Mobile Payment Monitor 2021 veröffentlicht, die verschiedene User-Fakten zum mobilen Bezahlen aufzählt. Es ist bereits die dritte Auflage der Studie seit 2019 und somit lässt sich auch eine Veränderung des Bezahlverhaltens im Zeitverlauf erkennen.

Fast neun von zehn Menschen in Deutschland bezahlen nun kontaktlos mit der Karte, dem Smartphone oder einem Wearable. Der Anteil der Mobilzahler steigt auf 16 Prozent und Männer zahlen besonders häufig mobil. Das sind nur einige Erkenntnisse  aus dem Bericht.

In unseren Finanztechnologie-Themenbereich passt diese Erhebung natürlich hervorragend, sodass wir die Ergebnisse auch hier im Blog aufgreifen bzw. euch nachfolgend präsentieren.

Visa Mobile Payment Monitor 2021 – Die Ergebnisse

Die Bargeldnutzung ist demnach weiterhin rückläufig: Gaben 2019 noch 71 Prozent der Verbraucher an, häufig mit Bargeld zu bezahlen, sank der Anteil im Jahr 2020 auf 60 Prozent. In diesem Jahr sind es mit 50 Prozent nur noch die Hälfte der Befragten.

Im Gegensatz dazu nimmt die Nutzung mobiler Bezahlmöglichkeiten weiter zu. Der Anteil derer, die bereits mobil bezahlt haben, erhöht sich auf 16 Prozent – verglichen mit 12 Prozent im Vorjahr und 6 Prozent im Jahr 2019.

Mobiles Bezahlen überzeugt immer mehr User

Doch nicht nur der Anteil der Mobilzahler steigt, auch die Nutzungsintensität nimmt zu: Fast die Hälfte (46 %) derer, die im stationären Handel mit dem Smartphone bezahlen, nutzen diese Bezahlmethode mehrmals pro Woche. Im Vorjahr waren es noch 35 Prozent.

Jedoch gibt es zwischen Altersgruppen und Geschlechtern teils große Unterschiede: Bezahlt bei den 18- bis 45-Jährigen bereits jeder Vierte mobil, sind es bei den über 60-Jährigen gerade einmal 6 Prozent. Und während bereits 22 Prozent der Männer mobil bezahlen, nutzen bisher erst 9 Prozent der Frauen diese Bezahlmethode – wobei sich ihr Anteil innerhalb von zwei Jahren verdreifacht hat.

Visa Nfc

Wie in den Vorjahren zeigt sich, dass die Vorteile dieser Bezahlmethode erst beim Ausprobieren wirklich erkannt werden. So sehen 77 Prozent der Menschen, die bereits mobil bezahlen, die Zeitersparnis als Vorteil. Unter den Verbraucher in Deutschland insgesamt sind es hingegen 41 Prozent.

Mit zunehmender Nutzung mobiler Bezahlmöglichkeiten ist diese Zahlungsweise auch für das Kassenpersonal keine Besonderheit mehr: Mussten 2019 noch 55 Prozent der Mobilzahler das Personal über die Möglichkeit zum mobilen Bezahlen aufklären, sind es in diesem Jahr nur 29 Prozent.

Mobiles Bezahlen wächst auch im E-Commerce

Nicht nur im stationären Handel, auch im E-Commerce nehmen Käufe mit mobilem Endgerät zu: Mittlerweile haben bereits sechs von zehn Konsumenten (62 %) schon einmal Waren oder Dienstleistungen mit einem mobilen Endgerät im Internet gekauft, im Vorjahr waren es 55 Prozent.

Auch hier machen sich Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen bemerkbar: Zwar haben bereits 85 Prozent der jungen Verbraucher (18–35 Jahre) auf diese Weise bezahlt, jedoch nur 33 Prozent der über 60-Jährigen.

Über alle Altersgruppen hinweg steigt der generelle Trend zum Onlinehandel: Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland (46 %) kauft nun öfter online ein als vor der Pandemie. Im Zuge dessen setzen sich auch Omnichannel-Angebote durch: Vier von zehn Verbraucher (42 %) haben bereits Click & Collect genutzt, Click & Meet – also die Terminvereinbarung für einen Einkauf im Geschäft – nutzten 31 Prozent, weitere 17 Prozent haben Interesse daran.

Visa Debit

Kontaktloses Bezahlen boomt

Zahlte im Jahr 2019 nur die Hälfte der Verbraucher (55 %) kontaktlos, sind es mittlerweile rund neun von zehn (87 %). Während die Nutzung über alle Altersgruppen hinweg zulegte, verzeichnete die Gruppe der über 60-Jährigen den größten Anstieg: Hier erhöhte sich der Anteil der Nutzer:innen seit 2019 von 48 auf 84 Prozent.

Wie auch in den Vorjahren schätzen Verbraucher am kontaktlosen Bezahlen, dass es schnell geht und sie seltener Bargeld abheben müssen. Dazu trug auch die Covid-19-Pandemie bei, denn 31 Prozent der Menschen in Deutschland bewerten das kontaktlose Bezahlen nun positiver als noch vor der Pandemie.

Sieben von zehn Befragten (68 %) glauben, dass das kontaktlose Bezahlen für das Kassenpersonal angenehmer ist und sehen das als größten Vorteil der Bezahlmethode an. Acht von zehn Verbraucher (83 %) glauben, dass sich das geänderte und teils neu gelernte Bezahlverhalten auch nach der Pandemie durchsetzt.

Geldbeutel wird immer unwichtiger

Das Portemonnaie wird immer seltener als elementarer Begleiter angesehen, das Smartphone wird wichtiger. Müssten sie zwischen ihrem Smartphone oder dem Geldbeutel wählen, würden sich 56 Prozent der Menschen für den Geldbeutel entscheiden, 40 Prozent für das Smartphone. 2019 waren es jeweils noch 67 Prozent und 31 Prozent.

Zudem gibt ein Viertel der jungen Verbraucher (26 %) an, bestimmte Geschäfte zu meiden, wenn sie dort nicht bargeldlos bezahlen können. Das kann ich sogar nachvollziehen, da ich das mittlerweile genau so mache.

Saturn startet neue CARD-Days – bis zu 15 Prozent Rabatt möglich

Saturn Aussenfassade

Der Elektronikhändler Saturn hat aktuelle eine neue Rabattaktion gestartet, die auf den Namen „CARD-Days“ hört und sich an CARD-Kunden richtet. Bis zum 28. August 2021 verspricht Saturn im Rahmen der CARD-Days Rabatte von 5, 10 und 15 Prozent auf Produkte…26. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. elknipso sagt:

    Schön zu sehen, dass bei dem Thema immer mehr Bewegung aufkommt.

    Kann ich übrigens auch bestätigen, Geschäfte bei denen ich noch mit Bargeld hantieren muss werden, soweit möglich, gemieden.

  2. max sagt:

    War immer Bargeld fanatiker aber jetzt wo es einem immer schwerer gemacht wird mit Bargeld zu zahlen greife ich überwiegend zur Karte. Es geht schnell, ist unkompliziert. Würde ich jetzt noch beim bezahlen über Smartphone durchsteigen dann würde ich auch über mein smartphone bezahlen.

  3. Marcus sagt:

    Schön war die Zeit vor Corona, als das Handy einen noch erkannt hat.

    Bis dahin war ich persönlich immer ein Vorreiter in Sachen Mobile-Payments und habe vom ersten möglichen Tag an auch Apple-Pay benutzt.

    Seit Corona erstmal nur die guten alten Karten. Sobald Maskenpflicht wegfällt oder Apple es hinbekommt wieder Touch-ID lauffähig zu machen, gehts wieder back zum Handy.

    Bargeld nur noch bei Kleckerbeträgen oder Trinkgeld.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.