VW ID: Volkswagen fordert „Masterplan E-Mobilität“

Id.3 And High Power Charging Station Of Ionity
VW ID.3 an Ionity-Schnellladestation

Volkswagen möchte einen „schnellen Durchbruch der E-Mobilität“ und um diese zu fördern, wird die Ladeinfrastruktur ausgebaut. Bis 2025 möchte der Konzern in Europa bis zu 36.000 Ladepunkte aufbauen, 11.000 davon mit VW-Branding. Auch die rund 3.000 Volkswagen Händlern werden damit versorgt.

Rund 250 Millionen Euro sollen nun in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den europäischen Standorten fließen, dafür zuständig ist die Tochtergesellschaft für Ladeinfrastruktur Elli (Electric Life), die ab 2020 auch komplette Ladelösungen für Unternehmen und Privatkunden anbieten möchte.

VW: „We Charge“ als Dienst für Ladestationen

Basis für das Netz von Ladesäulen ist der VW-Dienst „We Charge„, der künftig mehr als 100.000 Ladepunkte beinhalten soll. Das langfristige Ziel sind aber über 150.000 Ladepunkte. Volkswagen strebt dabei auch neue Partnerschaften mit Einzelhandelsketten an (Tesco in Großbritannien macht den Anfang).

Zusammen mit IONITY will man bis 2020 europaweit 400 Schnellladestationen mit bis zu 2.400 Ladepunkten an Fernstraßen und Autobahnen aufbauen.

Doch VW plant nicht nur, man fordert auch. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur muss in den kommenden Monaten noch „deutlich beschleunigt“ werden. Man erwähnt dabei den Koalitionsvertrag, in dem bis 2020 von 100.000 zusätzlichen öffentlichen Ladepunkten die Rede ist – nur ein Bruchteil wurde umgesetzt.

VW: Deutschland braucht einen Masterplan

Es benötigt „Anpassungen im Miet- und Baurecht oder die Ausweitung der Fördermaßnahmen auf Ladeinfrastruktur im öffentlichen und bewirtschafteten Parkraum“ so der Konzern. Die E-Mobilität kann in Deutschland nur erfolgreich werden, wenn „Wirtschaft und Politik ihre Kräfte bündeln“.

Deutschland braucht einen Masterplan E-Mobilität.

Da schaute man in den letzten Jahren so ganz nebenbei zu und hielt sich beim Thema E-Mobilität zurück und auf einmal geht Volkswagen in die Offensive. Das ist kein Zufall und natürlich verfolgt man damit ein Eigeninteresse, denn 2020 startet der ID.3, der eine neue Ära für den Konzern einleitet.

First Member Of The Id. Family Is Called Id.3

VW ID.3

Volkswagen gehört zu den Autoherstellern, die momentan etwas mehr Druck bei der E-Mobilität machen und ihre MEB-Plattform ist fertig. In den nächsten Jahren wird da einiges kommen und natürlich will man die Autos auch verkaufen, die man auf den Markt bringt. Doch alleine kann man das schwer umsetzen.

Neben den doch recht hohen Preisen für Elektroautos besteht immer noch eines der größten Probleme: Ein schlechtes Netz für Ladesäulen. Aktuell tut sich zwar etwas, aber das Tempo dürfte ruhig erhöht werden. Immerhin soll das Laden im privaten Bereich bald gefördert werden, das alleine reicht aber nicht aus.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones