WhatsApp: Hinweis für Benutzer in der EU

WhatsApp Logo Header

WhatsApp stellt Hinweise für Benutzer in der EU zur Verfügung. Der Grund dafür ist simpel, aufgrund von EU-Datenschutzvorgaben stand das Facebook-Unternehmen immer wieder in der Kritik.

Die Europäische Kommission hatte im Mai gegen Facebook eine Geldbuße von 110 Millionen Euro verhängt, da das Unternehmen bei der WhatsApp-Übernahme irreführende Angaben gemacht haben soll. Im Detail ging es darum, dass Facebook angab, dass der Abgleich zwischen den bei Facebook bzw. bei WhatsApp unterhaltenen Benutzerkonten nicht möglich sei, dies dann aber doch einführte. Auch in Deutschland regte sich Widerstand der Datenschützer und zwar bis heute.

WhatsApp sah sich aus diesem Grund dazu veranlasst, den Datenabgleich für die Benutzer in der EU etwas anders zu kommunizieren, als für Benutzer in anderen Regionen. Im hauseigenen Hilfebereich hat das Unternehmen daher eine gesonderte Seite „Hinweis für Benutzer in der EU“ eingerichtet.

Dort führt man auf, wie der Datenabgleich mit Facebook in der EU abläuft. Genauer gesagt, welche Daten geteilt werden, welche nicht und wofür die Daten genutzt werden.

Was wird innerhalb der Facebook-Unternehmensgruppe geteilt?

  • Die bei der Registrierung für WhatsApp verifizierten Telefonnummer
  • Einige Geräteinformationen (Geräte-ID, Version des Betriebssystems und der App, Plattforminformationen, Landesvorwahl, Netzcodes des Mobilgeräts sowie Markierungen, die das Tracking der Zustimmung zur Aktualisierung und die Auswahlmöglichkeiten der Kontrollmechanismen ermöglichen)
  • Nutzungsinformationen (wann wurde WhatsApp zuletzt genutzt, Datum der ersten Registrierung des Accounts, Arten und der Häufigkeit der Nutzung von Funktionen)

Info

Sobald sich Nutzerdaten ändern, werden diese auch im Datenbestand der anderen Mitglieder der Facebook-Unternehmensgruppe aktualisiert.

Was wird nicht geteilt?

  • WhatsApp-Kontakte (das sei auch nicht geplant)
  • WhatsApp-Nachrichten (die könne man dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eh nicht lesen)

Wofür werden die Daten genutzt?

  • Um Dienstleistungen zu erhalten, die WhatsApp bei der Verbesserung und Weiterentwicklung des Unternehmens unterstützen
  • Um die Sicherheit von WhatsApp und anderen Diensten der Facebook-Unternehmensgruppe zu wahren
  • Weiterhin für EU-Nutzer ausgesetzt: Um die Facebook-Produkte zu verbessern und relevantere Facebook-Werbeanzeigen bereitzustellen

Ob und wann sich das Teilen und die Nutzung der Daten auch für EU-Nutzer ändern wird, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Mehr zu WhatsApp:

u.a. via whatsappen

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Xiaomi Mi Watch mit Wear OS ausprobiert in Wearables

FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update ist da in Firmware & OS

MediaMarkt und Saturn: Das sind die Bestellfristen zu Weihnachten in Handel

Amazon Prime Video Channels mit ZDF select in Unterhaltung

ja! mobil bekommt eine App in Software

Medion P17605: 17,3-Zoll-Notebook ab sofort online erhältlich in Computer und Co.

So klingt der VW ID.3 in Mobilität

Bargeldlos bei BackWerk: Bericht aus der Praxis in Fintech

Zattoo startet mit FILMTASTIC in Unterhaltung

Netflix: Das sind die Januar-Neuheiten 2020 in Unterhaltung