Xiaomi Mi CC9 Serie offiziell vorgestellt

Xiaomi Mi Cc9 Meitu Custom Edition 1
Das Xiaomi Mi CC9 Meitu Custom Edition

Xiaomi hat heute die Mi CC9-Serie mit gleich drei neuen Smartphones offiziell vorgestellt. In China sollen das Mi CC9e, Mi CC9 und Mi CC9 Meitu Custom Edition zu Preisen ab umgerechnet ca. 167, 232 bzw. 335 Euro an den Start gehen.

Die Smartphones der neuen CC-Serie von Xiaomi siedeln sich allesamt in der Mittelklasse an und können gar einige Gemeinsamkeiten vorweisen. So setzt der chinesische Hersteller bei allen Modellen auf ein AMOLED-Display von Samsung, unter dem ein Fingerabdrucksensor verbaut wurde.

Gleich ist zudem die Kameraausstattung, welche bei den neuen Modellen im Fokus stand. So können alle auf der Rückseite eine Triple-Cam vorweisen, deren 48-Megapixel-Hauptsensor Fotos bei einer f/1.79er-Blende schießt. Dazu gibt es eine 8-Megapixel-Weitwinkelkamera und einen 2-Megapixel-Sensor für die Erfassung von Tiefeninformationen. Besonders hoch löst zudem die 32-Megapixel-Frontkamera der Smartphones auf, welche mit f/2.0 auch einigermaßen lichtstark ist.

Xiaomi Mi CC9

Xiaomi Mi Cc9

Beim Xiaomi Mi CC9 handelt es sich um das Standardmodell der Serie, welches sich preislich in der Mitte ansiedelt. Ausgestattet ist es mit einem 6,39 Zoll großen FullHD+-Display, einem Snapdragon 710 Octa-Core-SoC und 6 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher fasst je nach Version 64 oder 128 GB und basiert auf dem schnellen UFS-2.1-Standard.

Mit einer Kapazität von 4.030 mAh fällt der Akku des Xiaomi Mi CC9 ziemlich potent aus, zumal er mit 27 Watt auch noch schnell geladen werden kann. Als Betriebssystem ist die auf Android 9.0 Pie basierende MIUI 10 vorinstalliert, wobei auch der Game Turbo 2.0 für eine gute Gamingperformance an Bord ist.

Xiaomi Mi CC9e

Xiaomi Mi Cc9e

Als Einsteiger-Modell der Serie muss das Xiaomi Mi CC9e vor allem beim Display Abstriche machen. Dass dieses mit 6,1 Zoll etwas kompakter ausfällt, mag einigen gefallen, die Auflösung in Höhe von 1.560 x 720 Pixeln ist heutzutage allerdings einfach zu gering. Dafür gibt es wie gesagt auch hier die starke Kameraausstattung, welche alle Mi CC9-Modelle gemein haben.

Angetrieben wird das Xiaomi Mi CC9e zudem von einem ziemlich flotten Snapdragon 665 Octa-Core, der auf 4 oder gar 6 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Der interne UFS-2.1-Speicher fasst 64 oder 128 GB und ein 4.030 mAh Akku garantiert eine lange Laufzeit. Er kann mit 18 Watt aufgeladen werden und NFC unterstützt das Modell im Gegensatz zum Mi CC9 nicht.

Xiaomi Mi CC9 Meitu Custom Edition

Xiaomi Mi Cc9 Meitu Custom Edition 2

Als drittes Modell der Serie bringt Xiaomi auch noch das Mi CC9 Meitu Custom Edition auf den Markt. Hier setzt der chinesische Hersteller exklusiv die Bildalgorithmen des Unternehmens Meitu ein, welches Anfang des Jahres übernommen wurde. Damit sollen sich besonders hübsche Portrait- und Selfie-Aufnahmen tätigen lassen.

Technisch basiert das Xiaomi Mi CC9 Meitu Custom Edition beinahe gänzlich auf dem regulären Mi CC9. So gibt es auch hier ein 6,39 Zoll großes FullHD+-Display, einen Snapdragon 710 und einen 4.030 mAh starken Akku. Der RAM wird allerdings auf 8 GB vergrößert und 256 GB an internem Speicher stehen zur Verfügung. Wie bei allen anderen Modellen kann er auch bei der Meitu Custom Edition per microSD-Karte erweitert werden.

Zu guter Letzt kommt das Xiaomi Mi CC9 Meitu Custom Edition auch noch in einer exklusiven Farbe daher. Auf der Rückseite des Smartphones ist außerdem der Meitu-Schriftzug zu finden.

Import uninteressant mangels LTE Band 20

In China können die neuen Xiaomi-Smartphones der Mi CC-Serie bereits vorbestellt werden. Mit Preisen ab 167 Euro für das Mi CC9e, 232 Euro für das Mi CC9 und 335 Euro für das Mi CC9 Meitu Custom Edition wirken sie auf den ersten Blick durchaus interessant.

Ein Import nach Deutschland dürfte sich allerdings nicht lohnen: Das hierzulande gebräuchliche LTE Band 20 wird nämlich wieder einmal nicht unterstützt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.