Xiaomi startet mit Partnern offiziellen Vertrieb in Deutschland

Xiaomi Mi Logo Header

Bislang waren Xiaomi-Produkte in Deutschland ausschließlich als Import-Ware erhältlich, das wird sich nun jedoch ändern. Sowohl für Smartphones als auch jegliche andere Produkte hat das chinesische Unternehmen Partner in Deutschland gefunden, die zukünftig den offiziellen Vertrieb verantworten sollen.

Jahrelang waren Xiaomi-Produkte in Deutschland nur über Import-Shops erhältlich, 2018 nahmen dann jedoch erste deutsche Händler die Geräte in ihr eigenes Portfolio auf. Offiziell machte Xiaomi jedoch nie einen Schritt nach Deutschland, denn bei den angebotenen Produkten handelte es sich stets um Import-Ware.

Wie nun allerdings Caschys Blog und Winfuture berichten, wurden seitens Xiaomi endlich eigene Bemühungen unternommen, um den deutschen Markt zu erobern. Hierzu vergab man an 2-3 Partner-Unternehmen die Aufträge, sich zukünftig um den offiziellen Vertrieb von Xiaomi-Produkten in Deutschland zu kümmern.

Separate Partner für Smartphones und andere Produkte

Im Smartphone-Bereich wird das Unternehmen Shamrock Mobile die Aktivitäten von Xiaomi in Deutschland und den Niederlanden verwalten. Das Unternehmen, dessen Webpräsenz momentan noch nichts Näheres verrät, wird voraussichtlich exklusiver Lieferant der Xiaomi-Smartphones werden und zusammen mit der Komsa AG den deutschen Einzelhandel versorgen. Interessanter Fakt: Chef von Shamrock Mobile ist Christian Suhrmann, der bislang für das Deutschland-Geschäft der französischen Marke Wiko verantwortlich war.

Für alle anderen Xiaomi-Produkte, bei denen es sich nicht um Smartphones handelt, wird in Deutschland das Unternehmen Axdia verantwortlich sein. Dieses ist aktuell zum Beispiel schon durch den Vertrieb von Produkten der Marken Odys und Dyon bekannt.

Auswirkungen der neuen Xiaomi-Partnerschaften

Doch welche Vorteile hat das nun für die Kunden? Zum einen wird durch den Start der „deutschen Versionen“ der Produkte sichergestellt, dass alle hierzulande gültigen Regulierungen, zB. CE-Kennzeichnungen, eingehalten werden. Außerdem sollen durch den Xiaomi-Start in Deutschland endlich auch offizielle deutsche Service-Partner benannt werden, die sich um Reparaturen, auch im Rahmen der Garantie und Gewährleistung, kümmern.

Wie weitreichend die Vereinbarungen mit den Partnern sind, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt. Es ist daher momentan unklar, ob Xiaomi das Ganze als offiziellen Deutschland-Start anpreisen wird und dann auch erste Marketing-Aktivitäten hierzulande starten werden. Die Eröffnung eigener deutscher Xiaomi-Stores in naher Zukunft würde ich demnach erst einmal als unwahrscheinlich einschätzen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.