Google+

Deutschland hat 6,7 Millionen aktive Nutzer auf Google+

google_plus_logo_header

In einem Interview mit dem Blog Akom360 hat der deutsche Pressesprecher von Google, Stefan Keuchel, heute ein paar Zahlen über das Netzwerk Google+ bekannt gegeben. Statt den 2. Geburtstag von Google+ ausgiebig zu feiern gab dieser bekannt, dass man sich vielmehr auf die Zukunft und die neuen Funktionen konzentriert. Darüber sprechen möchte man natürlich erst, wenn diese auch fertig sind. Doch beim Thema aktive Nutzer bei Google+ (in Deutschland) wurde man dann gesprächiger.

Weltweit verzeichnet man 500 Millionen angemeldete Nutzer bei Google+, wovon knapp 190 Millionen aktiv dabei sind. Aktiv bedeutet, sie kommentieren, plussen und bringen auch eigene Beiträge. Interessanter fand ich da die Aussage über Deutschland, wo man laut Stefan ein Wachstum von 82 Prozent im Vergleich zum letzten August hinlegen konnte. Im März 2013 konnte man bei Google+ nämlich 6,7 Millionen aktive Nutzer zählen, was laut eigener Aussage den zweiten Platz für das Netzwerk macht. Auf dem ersten Platz ist – Überraschung – natürlich Facebook mit cicra 26 Millionen aktiven Nutzern. Immerhin ist Google+ damit aber auch noch vor Twitter und Xing vertreten.

stefan_keuchel_google

Doch mit Facebook möchte man eigentlich ungern verglichen werden, denn Google+ sei anders und habe eigene Möglichkeiten zu bieten. Außerdem dürfte damit der Begriff Geisterstadt endgültig vom Tisch sein hofft Stefan, denn diesen Vorwurf musste sich Google+ immer gefallen lassen. Google konnte extrem schnell viele Nutzer sammeln, diese waren allerdings nicht aktiv. Und das ist der entscheidende Wert für ein soziales Netzwerk. Ebenfalls ein interessanter Fakt: Laut Stefan posten viele ihre Beiträge nur in den eigenen Kreisen, daher wirken wohl auch die Profile teilweise leer und ungenutzt. Der größte Teil der Beiträge in sozialen Netzerwerken kommt ja aber sowieso von einem eher kleinen Kreis an Leuten, das würde Twitter auch nicht anders gehen.

Twitter ist für News und Facebook für private Themen, diese Aussage hat Stefan Keuchel wohl mal selbst getroffen in der Vergangenheit. Doch wofür steht eigentlich Google+? Leute mit gleichen oder ähnlichen Interessen ist ein Schwerpunkt geworden, den man auch mit den Communities gefördert hat. Und natürlich auch Hangouts, was meistens als Alleinstellungsmerkmal von Google+ genannt wird. Das komplette Interview könnt ihr euch übrigens hier durchlesen, weitere Themen sind Google Drive, Privatsphäre, das Ende des Readers und auch ein Blick in die Zukunft mit Glass.

Hinterlasse deine Meinung

Hoch