Firmware

Samsung Galaxy S „Value Pack“: Verteilung des Updates hat begonnen

Kurz vor Weihnachten hat Samsung bekannt gegeben, dass es kein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Galaxy S geben wird. Diese Meldung sorgte natürlich für eine Menge Kritik der User und machte eine riesige Welle durch die Medien. Nur wenige Tage später ging dann das Gerücht durch die Medien, dass Samsung doch mit dem Gedanken spiele und das Update angeblich auch bereits prüft, sich aber wohl noch nicht festgelegt hat. Die Meute war also erst mal zufrieden – allerdings auch nur einen Tag, dann gab es kurz vor dem Jahresende auch schon das nächste Gerücht bezüglich des Updates.

Dieses Mal war von einem so genannten „Value Pack“ die Rede. Statt eines Updates auf Android 4.0, wollte Samsung in Gingerbread ein paar Features von Ice Cream Sandwich einbauen. Einige waren damit zufrieden, andere gingen wiederum auf die Barrikaden. Aber es ist wie es ist und Besitzer eins Galaxy S werden kein Update auf Ice Cream Sandwich erhalten, zumindest nicht auf offiziellem Wege. Samsung hat jetzt in Korea damit begonnen das Value Pack für Besitzer des Galaxy S zu verteilen. Europa und damit auch Deutschland, dürfte in den kommenden Wochen dann sicherlich ebenfalls folgen.

Zu den neuen Features des Value Pack gehört unter anderem Face Unlock, die Möglichkeit Bilder zu machen, während man gerade filmt, ein neuer Foto-Editor und Verbesserungen beim Launcher und der Ordner-Struktur von Samsung. Das Update wird via Kies verteilt, es wird natürlich die neueste Version der Desktop-Software benötigt. Haben wir Besitzer eines Galaxy S hier? Was haltet ihr von dieser „Notlösung“ von Samsung?

via engadget quelle samsung

Hinterlasse deine Meinung

Hoch