Windows 8: Zwangsneustart nach Update verhindern

windows-8-logo

Wenn die neue Woche damit beginnt, dass dein Computer dich mit einem Zwangsneustart nervt, wenn du gerade so richtig loslegen willst, dann weißt du schon, wie der Tag verläuft. :D Ganz so schlimm ist es nicht, aber wer bei Microsoft dafür verantwortlich ist, dass Windows 8 nach einem Systemupdate tatsächlich zwangsweise neustartet, ohne, dass ich den Zeitpunkt dafür verschieben oder festlegen kann, der gehört wirklich übers Knie gelegt.

Computer hochfahren, Browser auf, Mails checken … *bling* Updates wurden installiert, bitte neu starten, Nutzer kann auf “Später” klicken. Bis dahin wäre ja alles okay, wenn daraufhin der Computer nicht zwangsweise ohne Vorwarnung innerhalb der nächsten 5 Minuten neustarten würde. WER denkt sich so sowas aus und findet das wirklich jemand gut? Ich jedenfalls nicht.

Es gibt nun zwei Wege, um diesen Zwangsneustart zu umgehen. Der erste wäre, ihr wählt in den Einstellungen zu den Updates den Punkt “Updates herunterladen, aber Installation manuell durchführen”.

img_007

Wer die Abläufe gerne weiterhin automatisiert nutzen möchte, der muss einen anderen kleinen Eingriff vornehmen. Geht einfach wie folgt vor:

Mit Windows-Taste + R “Ausführen” aufrufen und dann gpedit.msc eingeben und “Ok” klicken.

img_004

Anschließend im “Editor für lokale Gruppeneinstellungen” zu “Computerkonfiguration ? Administrative Vorlagen ? Windows-Komponenten ? Windows Update” navigieren und auf “Keinen automatischen Neustart für geplante Installationen automatischer Updates durchführen”.

img_001

Dort den Punkt “Aktiviert” auswählen und dann diese Auswahl übernehmen.

img_003

In der Hilfe wird auch nochmal beschrieben, was diese Option genau macht. Dort heißt es:

Gibt an, dass zum Abschließen einer geplanten Installation gewartet wird, bis der Computer von einem beliebigen angemeldeten Benutzer neu gestartet wird, und der Computer nicht automatisch neu gestartet wird.

Wenn der Status auf “Aktiviert” festgelegt ist, wird der Computer während einer geplanten Installation nicht automatisch neu gestartet, wenn ein Benutzer am Computer angemeldet ist. Stattdessen wird der Benutzer aufgefordert, den Computer neu zu starten.

Der Computer muss neu gestartet werden, damit die Updates angewendet werden können.

Wenn der Status auf “Deaktiviert”oder “Nicht konfiguriert” festgelegt ist, wird dem Benutzer mitgeteilt, dass der Computer automatisch nach 5 Minuten neu gestartet wird, um die Installation abzuschließen.

Hinweis: Diese Richtlinie gilt nur, wenn die automatischen Updates für geplante Installationen konfiguriert wurden. Diese Richtlinie hat keine Auswirkungen, wenn die Richtlinie “Automatische Updates konfigurieren” deaktiviert ist.

Wenig Aufwand und (für mich) große Wirkung. Ich weiß nun nicht, ob Microsoft diesen Umstand in der Windows 8.1 Beta geändert hat, aber darüber sollte man eventuell mal nachdenken. Unter Windows 7 konnte ich solche eine Neustart bis zu 4 Stunden aufschieben und unter Windows 8 wird er mir (erstmal) aufgezwungen.

Autor:

  • Teile diesen Artikel