Allview X4 Soul Xtreme: 6-Zoll-Phablet aus Rumänien im Test

Allview X4 Soul Xtreme Kamera 2 1085

Die rumänische Marke Allview kündigte im Juni mit dem Allview X4 Soul Xtreme ein neues 6-Zoll-Phablet an, welches auf dem Datenblatt zum Preis von 399 Euro einen guten Eindruck machte.

Ich habe mir angeschaut, ob das Gerät von Fans großer Displays momentan wirklich in die engere Auswahl genommen werden sollte.

Allview X4 Soul Xtreme: Technische Daten

  • 6,0 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln
  • MediaTek Helio P25 Octa-Core-SoC
  • 4 GB RAM
  • 64 GB interner Speicher, erweiterbar per microSD-Karte
  • Dual-Kamera mit 13 bzw. 5 Megapixeln und f/2.0
  • 20-Megapixel-Frontkamera mit f/2.0
  • 4.550 mAh Akku
  • Android 7.0 Nougat
  • microUSB 2.0
  • 166,4 x 83,3 x 9,1mm
  • 226,9 Gramm

Verarbeitung und Design des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Design 1085

Entnimmt man das Allview X4 Soul Xtreme erstmals seiner Verpackung, ist man nicht nur von der Größe des Smartphones beeindruckt. Klar, dank seines 6 Zoll großen Displays zählt das Modell zu den größten am Markt, doch auch das Gewicht fällt dementsprechend aus. Knapp 227 Gramm machen sich zu Beginn in der Hand mehr als bemerkbar und erfordern eine Umstellung. Hat man sich nach ein paar Wochen allerdings daran gewöhnt, geht das meiner Meinung nach klar.

In Kombination mit der hochwertigen Verarbeitung und dem Magnesium-Gehäuse mit metallisch anmutender Kunststoffrückseite sorgt das hohe Gewicht dafür, dass sich das Allview X4 Soul Xtreme ziemlich wertig anfühlt. In der Hand liegt es dank seiner abgerundeten Kanten erstaunlich gut, selbst beim Umgreifen, um auch an die oberen Ränder des Displays zu gelangen, musste ich mir keine Sorgen machen, dass es aus der Hand rutscht. Der auf der Front im drückbaren Home-Button positionierte Fingerabdrucksensor ist des Weiteren gut erreichbar und entsperrt das Smartphone zuverlässig, wenn auch nicht sonderlich schnell.

In puncto Design zählt das Allview X4 Soul Xtreme meiner Meinung nach nicht zu den hässlichsten Modellen am Markt, jedoch sieht es aufgrund seiner Größe ziemlich wuchtig aus, was mir nicht sonderlich gut gefällt. Neben dem Allview-Logo sorgt die Dual-Kamera des Smartphones auf der Rückseite für leichte Eigenheiten beim Design und der rot ummantelte Power-Button, welcher übrigens genauso wie die Lautstärke-Wippe einen hervorragenden Druckpunkt besitzt, stellt einen interessanten Akzent dar. Somit unterscheidet sich das Smartphone zumindest etwas vom Einheitsbrei am Markt, was durchaus zu befürworten ist.

Display des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Display 2 1085

Einer der Punkte, die für den Kauf des Allview X4 Soul Xtreme sprechen, stellt natürlich dessen Display dar, welches ganze 6 Zoll in der Diagonalen misst. Da gerade bei großen Smartphones vermehrt auf 18:9-Panels gesetzt wird, sollte das Seitenverhältnis von 16:9 erwähnt werden, welches für eine große Displayfläche sorgt. Auf dieser befinden sich 1.920 x 1.080 Pixeln, was auf 6 Zoll meiner Meinung zwar noch ausreichend ist, allerdings können bei sehr genauer Betrachtung einzelne Pixel erkannt werden.

Qualitativ geht das verwendete IPS-FullHD-Panel beim Allview X4 Soul Xtreme in Ordnung. Die Helligkeit liegt auf einem guten Niveau, eine starke Blickwinkelstabilität ist gegeben und Farben werden relativ realistisch dargestellt. Gleiches Fazit gilt auch den heutzutage noch durchschnittlichen Displayrändern, welche das Smartphone größer machen, als es eigentlich sein müsste.

Zusammengefasst verfügt das Allview X4 Soul Xtreme über ein Display, welches vor allem eines ist: groß. Für die alltägliche Nutzung eignet es sich auf jeden Fall, im Vergleich mit teureren Flaggschiff-Modellen hat es jedoch eindeutig das Nachsehen.

Performance des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Display 3 1085

Während die meisten Smartphones in der Preisklasse des Allview X4 Soul Xtreme auf Qualcomm-Prozessoren setzen, kommt dieses mit einem MediaTek Helio P25 daher. Obwohl es sich bei dem Octa-Core-SoC nicht um das Flaggschiff-Modell des Herstellers handelt, ermöglicht er zusammen mit den verbauten 4 GB Arbeitsspeicher eine gute Performance im Alltag, an der es nichts zu meckern gibt. Apps öffnen schnell, Ladezeiten sind kaum vorhanden und Ruckler nicht zu sehen – so soll es sein.

Auch im Bereich Gaming schlägt sich das Allview X4 Soul Xtreme erstaunlich gut und macht momentan alles mit, was es im Google Play Store so gibt. Verglichen mit anderen Top-Modellen wird es vermutlich zwar früher Probleme mit neu erscheinenden Spielen bekommen, ist Gaming aber nicht der Hauptfokus beim Erwerb, muss man sich keine Sorgen machen. Auch in 1-2 Jahren wird das Gerät noch eine gute Performance besitzen und die meisten Spiele wiedergeben können.

Kamera des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Kamera 1 1085

Wie viele Smartphones heutzutage kommt auch das Allview X4 Soul Xtreme mit einer Dual-Kamera daher, deren Hauptsensor mit 13 Megapixeln eine ordentliche Auflösung besitzt. Ein zweiter 5-Megapixel-Sensor ist lediglich unterstützend tätig und soll das Aufzeichnen von Tiefeninformationen ermöglichen. Dadurch kann dann ein künstlicher Bokeh-Effekt hinzugerechnet werden, wie man es bereits von vielen anderen Geräten kennt.

Könnte man eigentlich meinen, dass man bei einem Preis von 399 Euro eine gute Kamera erwarten kann, schlug sich die des Allview X4 Soul Xtreme in der Praxis leider deutlich schlechter als erhofft. Selbst bei guten Lichtbedingungen gelangen Fotos nur selten in hoher Qualität, oftmals wirkten sie überzeichnet, besaßen sehr blasse Farben oder aber es fehlte ihnen an Dynamikumfang.

Besser wurde es bei weniger Licht dann auch nicht, jedoch fiel der Unterschied gegenüber Konkurrenz-Produkten in der Dämmerung nicht ganz so enorm aus. Zu beobachten ist allerdings ein starkes Rauschverhalten trotz verhältnismäßig dunkler Aufnahmen in Situationen mit wenig Licht.

Lohnt sich zumindest die Dual-Kamera im Allview X4 Soul Xtreme? Eher nicht. Auch hier schnitt das Smartphone im Vergleich mit der Konkurrenz eher schlecht ab, was sich in einer teils schlechten Erkennung von Kanten ausdrückte. Der künstliche Bokeh-Effekt konnte daher häufig als ein solcher enttarnt werden, klappte es doch einmal, gelangen aber zumindest relativ gute Ergebnisse.

Musste das Smartphone für seine Hauptkamera viel Kritik einstecken, kann zumindest die Frontkamera gelobt werden. Mit einer Auflösung von 20 Megapixeln schießt sie scharfe Selfies, die auch unter schlechten Lichtbedingungen noch erstaunlich gut gelingen. Alles in allem zählt die Kamera aber nicht zu den starken Bereichen des Allview X4 Soul Xtreme. Daran ist auch die eher mäßige Kamera-App schuld, was uns direkt zum nächsten Punkt bringt.

Software des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Software 1 1085

Die über Android 7.0 Nougat gelegte UI stellt beim Allview X4 Soul Xtreme neben der Kamera den zweiten großen Kritikpunkt dar. Starke Anpassungen sorgen dafür, dass die Bedienung sehr von Vanilla-Android abweicht und das leider nicht im positiven Sinn. So bringt man viele Funktionen an anderer Stelle unter, macht die Software dadurch ziemlich unintuitiv und fügt nur wenige wirklich praktische Features hinzu.

Sind die Quick Settings bei jedem normalen Android-Smartphone beispielsweise in der Benachrichtigungsleiste zu finden, kommt das Allview X4 Soul Xtreme mit einer Art Control Center daher. Wie bei Apple kann dieses mit einem Swipe von unten nach oben geöffnet werden, hat abgesehen von den Quick Settings aber keine weiteren Funktionen integriert.

Gut gemeint aber nicht besonders toll umgesetzt ist des Weiteren eine von Allview implementierte Funktion, die mit einem Swipe von links nach rechts über den Fingerabdrucksensor aktiviert werden kann. Führt man die Geste aus, taucht auf der Seite des Bildschirms ein Menü mit frei konfigurierbaren App-Icons zum Schnellstart der Anwendungen auf. Eine gute Idee ist das auf jeden Fall, allerdings vergeht stets mindestens eine Sekunde, bis das Menü zu sehen ist. So verzichtet man lieber auf diese Abkürzung und startet die Apps wie gewohnt über den Home-Screen bzw. App-Drawer.

Abschließend scheint das Allview X4 Soul Xtreme auch noch mit einem Bug zu kämpfen zu haben, der gelegentlich dafür sorgt, dass sich das Gerät mitten in der Benutzung sperrt. Glücklicherweise kommt das nicht allzu oft vor, nervig ist es aber allemal. Ob man hier bald mit einem Update nachhelfen wird, ist genauso fraglich wie ein Update auf Android 8.0 Oreo, zu dem noch keine offizielle Aussage getätigt wurde.

Akku des Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Akku 1085

Kommen wir nach all den negativen Punkten nun zu einem positiven: Dem Akku. Dieser fällt beim Allview X4 Soul Xtreme mit 4.550 mAh enorm groß aus und kann daher vollends überzeugen. Je nach Verwendung sind Screen-On-Zeiten von mindestens 7-8 Stunden möglich, sodass so gut wie jeder zwei Tage ohne Nachladen überstehen sollte. Das gelingt mit 18 Watt dann zudem relativ schnell: Innerhalb von 30 Minuten sind wieder 36 Prozent verfügbar und bis das Smartphone von 0 auf 100 Prozent gefüllt ist, vergehen rund 105 Minuten, was für die große Kapazität in Ordnung geht.

Mit dem Allview X4 Soul Xtreme kann man zudem gute Taten vollbringen, indem man den beiliegenden USB-OTG-Adapter mit sich führt und Freunden etwas vom Saft des eigenen Smartphones abgibt. Verwendet werden kann das Gerät nämlich wie eine Powerbank, wobei die Kapazität natürlich nicht ganz so groß wie bei einer solchen ausfällt. Um in kleineren Notfällen aushelfen zu können, dürfte es aber reichen.

Und sonst noch?

Allview X4 Soul Xtreme Lockscreen 1085

  • Dank eines integrierten IR-Blasters kann das Allview X4 Soul Xtreme dazu verwendet werden Fernseher, Stereoanlagen und mehr zu steuern. Dafür vorinstalliert ist eine App namens Peel Remote, welche ihre Arbeit im Alltag zwar gut verrichtet, allerdings mit häufigen Werbeeinblendungen den Nutzer nervt.
  • Das Allview X4 Soul Xtreme verwendet neben seinem auf der Unterseite angebrachten Lautsprecher auch den Telefonie-Lautsprecher, um einen Stereo-Sound zu ermöglichen. Dieser fällt erstaunlich gut aus und kann sogar sehr laut aufgedreht werden – Hut ab!
  • Intern bietet das Allview X4 Soul Xtreme 64 GB Speicher, die bei Verzicht auf die Dual-SIM-Funktionalität noch einmal per microSD-Karte erweitert werden können.
  • Obwohl USB-C gerade bei teureren Smartphones so langsam als Standard gilt, kommt das Allview X4 Soul Xtreme noch mit einem microUSB-Anschluss daher. Viele dürfte das noch nicht stören, dennoch ist es unverständlich, weshalb heutzutage nicht einfach ein USB-C-Port verbaut wird.

Fazit zum Allview X4 Soul Xtreme

Allview X4 Soul Xtreme Display 4 1085

Wie bereits eingangs erwähnt, sind am Markt momentan relativ wenige Smartphones mit Displays um die 6 Zoll verfügbar. Möchte man nicht direkt zu einem Samsung Galaxy Note 8 greifen, um beispielsweise den eigenen Geldbeutel zu schonen, existieren nur wenige Alternativen zum Allview X4 Soul Xtreme. In die engere Auswahl nehmen wird man das Gerät daher wohl zumindest notgedrungen, aber sollte man es wirklich auch kaufen?

Mit einem klaren „Ja“ kann ich auf diese Frage nicht antworten. Zu sehr störten mich im Test die schwache Kamera und die aufgeblasene Software, mit der ich mich auch nach einem Monat noch nicht so recht zurechtfinden wollte. Das gute Display macht das Smartphone zusammen mit den tollen Lautsprechern allerdings zu einem super Gerät zur Medien-Wiedergabe und auch die Performance sowie der Akku konnten überzeugen.

In meinen Augen bietet das Allview X4 Soul Xtreme zu wenig, um eine Investition in Höhe von 399 Euro zu rechtfertigen, für 300 bis 350 Euro könnte ich mit den Nachteilen wohl leben. Ist man sich der Pro- und Contra-Punkte allerdings bewusst und fällt auf Basis dieser Informationen die Entscheidung, sich das Phablet zuzulegen, dürfte man mit diesem glücklich werden können.

Vielen Dank an Allview für die Bereitstellung des Testgeräts. Dieses wurde nach dem Testzeitraum von einem Monat Länge an den Hersteller zurückgesandt.

Wertung des Autors

Niklas Jutzler bewertet Allview X4 Soul Xtreme mit 3.4 von 5 Punkten.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung