Android 7.1 könnte mit neuen Nexus-Modellen verteilt werden

Google hat bekannt gegeben, dass man mit Nougat häufiger Android-Updates verteilen möchte und es könnte sein, dass Android 7.1 bereits geplant ist.

Um genau zu sein könnte das kommende Herbst-Update sogar schon Android 7.1 sein. Das hat wohl auch David Ruddock gehört. Die neuen Nexus-Modelle sollen direkt mit dem MR1-Update von Android 7 Nougat erscheinen und Entwickler haben bereits Android 7.1 in ihren Statistiken entdeckt. Ein Entwickler behauptet sogar, dass er die ersten Geräte mit Android O in den Statistiken entdeckt hat.

Android 7.0 wurde jedenfalls ohne den neuen Home-Button, ohne den Google Assistant und ohne den neuen Launcher ausgeliefert. Diese und weitere Extras könnte sich Google also für das erste große Update aufheben.

Erste Factory Images

Stellt sich nur die Frage, warum Google das Update jetzt schon verteilt hat. Zum einen hat man so eine wesentlich größere Basis an Nutzern, die es testen und über Fehler berichten können, sprich Android 7.1 wird noch stabiler, und die Hardware-Hersteller haben jetzt endlich auch eine finale Version für ihr Update.

Google hat übrigens auch damit begonnen die Factory Images von Android 7.0 im Entwicklerbereich hochzuladen. Es fehlen allerdings noch einige Geräte.

Eine neue Strategie

Bei Android Marshmallow arbeitete Google lediglich daran die verteilte Version zu verbessern. Android 6.0.1 ist immer noch die aktuellste Android M-Version. Bei Android N sieht es aber so aus, als ob man sich für größere Updates, also Android 7.1 und Android 7.2, entschieden hat. Das ist toll für die Nexus-Nutzer, das macht es aber dann auch wieder schwieriger für die anderen Hersteller, die, sofern das überhaupt so eintrifft, wieder häufiger an größeren Updates arbeiten müssen.

So ganz klar ist die Strategie von Google aber noch nicht. Ich vermute, dass man die entsprechenden Details auf dem Nexus-Event (oder Google-Event) lüften wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung