Apple iPad: Mein Fazit nach 10 Jahren

Apple Ipad Header

Das Apple iPad feiert 2020 seinen 10. Geburtstag, vorgestellt wurde es aber im Januar 2010. Im April startete dann allerdings der Verkauf in den USA.

Steve Jobs präsentierte im Januar 2010 das erste iPad und bekam dafür viel Kritik. Es wurde als großes iPhone bezeichnet, welches weder Telefon noch Computer ist. Was soll man mit so einem Gerät? Doch in den Jahren danach entwickelte sich eine neue Kategorie der „Tablets“, in der Apple bis heute Marktführer ist.

Ich lese übrigens immer gerne Beiträge aus alten Zeiten und kann euch an dieser Stelle den Beitrag von René empfehlen: Apple iPad – Erklär das mal meiner Freundin. Diesen hat René direkt am Tag nach der Keynote von Steve Jobs geschrieben und ich lese ihn ehrlich gesagt immer wieder gerne.

Mein Fazit zum iPad als Video

Abonnieren-Button YouTube

Das Apple iPad wird erwachsen

Das iPad hat sich in den letzten 10 Jahren entwickelt, es wurde vom Kind, zum Teenager und ich würde mal behaupten, dass es gerade dabei ist „erwachsen“ zu werden. Am Anfang war es ein großes iPhone, dann wurde es ein gutes Tablet und aktuell versucht Apple es zu einem modernen Computer zu machen.

Den größten Schritt haben wir letztes Jahr gesehen, als man iPadOS einführte. Das ist zwar weiterhin eine Version von iOS, aber Apple machte im Sommer 2019 klar: Das iPad ist nun wichtig genug, um ein eigenes OS zu haben. Es bekommt nicht nur eine für große Displays angepasste Version von iOS, es wird eigenständig.

Apple Ipad Pro 2020

Ich hatte so ziemlich jedes iPad, welches Apple auf den Markt brachte. Schon vor der Ankündigung und in der Phase der Gerüchte war ich extrem gespannt auf das Gerät. Und direkt nach dem Marktstart in Deutschland gliederte es sich direkt in meinen Alltag ein, wo es bis heute einen festen Bestandteil hat.

Natürlich habe ich mir nicht jedes iPad in den letzten Jahren zugelegt, einige Modelle haben sich auch überschnitten. Außerdem hatte ich eine Phase, in der ich mit dem iPad mini unterwegs war, welches mich vor allem in der Uni begleitet hat.

PS. Ich hatte ein Studienfach, wo man kaum schreiben musste, daher benötigte ich selten den Laptop. In der Uni habe ich zu 90 Prozent ein iPad genutzt.

Wozu ein Apple iPad?

Mittlerweile bin ich bei einem iPad Pro mit 11 Zoll gelandet, welches ich mehrmals am Tag nutze. Was mache ich mit einem iPad in der Regel? Wenn ich weg vom Mac und daheim bin, dann eigentlich fast alles. Mails, News, Twitter, Todos, YouTube und mehr. Es ist für mich eine Mischung aus Konsum und Arbeit.

Ein vollwertiger „PC“ ist es für mich noch nicht geworden, wobei die Definition „PC“ in der heutigen Zeit sowieso schwammig ist. Die meisten Menschen in meinem privaten Umfeld können ein iPad daheim als normalen „PC“ nutzen. Mein Anspruch ist allerdings etwas zu hoch, da kann iPadOS nicht mithalten.

Apple Ipad Pro 2018 Test4

Doch das stört mich nicht, ganz im Gegenteil. Ich finde es gut, dass Apple diesen Weg beim iPad gewählt hat. Das iPad ist in erster Linie ein Tablet und kein PC. Und es ist das beste Tablet, welches ich kenne. Ich hoffe daher, dass Apple mit iPadOS nicht zu stark in Richtung macOS geht und immer näher an iOS bleiben wird.

Für mich ist ein Tablet eine eigene Kategorie, wobei ich auch kein Freund von diesen „klassischen“ Kategorien bin. Selbst mit meinem Smartphone kann ich in der heutigen Zeit viele Dinge erledigen, die früher nur ein Desktop-PC konnte.

Apple iPad ohne ernste Alternative

Das iPad Pro nutze ich eigentlich für alles, wenn ich daheim bin. Am iMac bzw. Laptop mit Monitor arbeite ich immer noch, aber wenn ich nicht am Schreibtisch sitze, dann kommt das iPad zum Einsatz. Neben der Apple Watch ist es das beste Produkt, welches Apple im letzten Jahrzehnt auf den Markt gebracht hat.

Und die Alternativen? Windows ist für mich weiterhin kein Tablet-OS, es ist ein Desktop-OS, welches man krampfhaft anpasst. Da bin ich mal auf Windows 10X und das Surface Neo gespannt (kommt aber leider erst 2021). Und Google hat bei Android schon lange die Entwicklung für Tablets aufgegeben.

Google Pixel Slate Tablet Laptop Header

Apple würde etwas mehr Konkurrenz auf diesem Markt sicher nicht schaden, aber ich finde nicht, dass man sich ausruht. Vor allem seit dem iPad Pro 2018 und iPadOS ist man im Bereich der Tablets so weit von der Konkurrenz entfernt, dass ich verstehen kann, dass diese mittlerweile größtenteils aufgegeben hat.

Das mag jetzt wie ein Beitrag von einem Fanboy klingen, aber ganz ehrlich: Das bin ich in dieser Richtung auch. Ich bin ein Fan des iPads. Es würde mich aber freuen, wenn Google und Co. diesen Bereich wieder etwas ernster nehmen würden, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und ist gut für uns Konsumenten.

Das Apple iPad ist das beste Tablet

Das Apple iPad hat sich knapp 10 Jahre nach dem Marktstart zu genau dem Produkt entwickelt, welches ich schon vor 2010 vor Augen hatte. Und es hat mich in den letzten 10 Jahren fast täglich im Alltag begleitet, egal ob als Gerät für den Konsum, die Uni, die Arbeit oder eine Zocker-Runde auf der Couch.

PS: Diesen Platz hat die Nintendo Switch dem iPad übrigens in den letzten drei Jahren ziemlich streitig gemacht, mittlerweile spiele ich kaum noch mit dem iPad.

Apple Ipad Pro 2018 Test11

Ich bin gespannt, wohin die Reise in den kommenden 10 Jahren geht und glaube, dass iPadOS nur der Anfang war. Das, und der Support für Trackpads mit iPadOS 13.4 sind ein Vorgeschmack auf das, was da vermutlich mit iPadOS 14, 15 und 16 in den nächsten Jahren passieren wird. Aber wie gesagt: Ich hoffe, dass der Fokus immer auf dem Tablet und erst dann auf einem Desktop-OS liegen wird.

Kurz: Das iPad war in den letzten 10 Jahren meiner Meinung nach das beste Tablet, nicht nur bei der Hardware, sondern vor allem bei der Software und beim Support der Entwickler. Es gibt keine Plattform, die so viele Tablet-Apps und Spiele hat. Es mag nicht jedem als „PC“ dienen (es ist auch für mich kein vollwertiger PC-Ersatz), aber es gibt für mich kein besseres Tablet auf dem Markt.

Und welches iPad würde ich empfehlen? Entweder man sucht sich einen guten Preis für das aktuelle iPad Pro oder man schnappt sich ein normales iPad für unter 400 Euro, das sollte vielen ausreichen. Es befindet sich übrigens hier im Haushalt und meine Freundin ist bis heute sehr zufrieden mit dem normalen iPad.

Apple iPad Pro 2020 offiziell vorgestellt

Apple Ipad Pro 2020

Es hat sich bereits angedeutet und nun ist es offiziell. Apple hat heute das iPad Pro 2020 vorgestellt und wie erwartet tut sich optisch nicht so viel. Man erkennt aber den Unterschied auf der Rückseite, denn es gibt nun eine…18. März 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).