Apple Watch: Die Apps verschwinden

Apple Watch Header

Aktive Nutzer einer Apple Watch werden in letzter Zeit die in oder andere Lücke auf ihrer Watch bemerkt haben. Immer mehr Apps verschwinden.

Seit dem 1. April lässt Apple auf der Watch nur noch Apps zu, die mit dem watchOS-2-SDK entwickelt wurden und seit dem das bekannt ist, verschwinden immer mehr Apps. Jüngstes und sehr prominentes Beispiel: Instagram für die Apple Watch.

Bei 9TO5Mac hat man diese Woche festgestellt, dass die App nach dem letzten Update einfach weg war. Ohne eine Stellungnahme von Facebook. Der Grund ist unklar, es dürfte aber mit der Ankündigung von Apple zu tun haben.

Instagram ist aber nur ein Beispiel, in den letzten Monaten haben sich auch sehr bekannte Apps wie Google Maps, Amazon, Twitter und eBay von der Apple Watch verabschiedet. Meistens ohne eine große Stellungnahme der Anbieter.

Als aktiver und zufriedener Nutzer einer Apple Watch stelle ich das selbst auch im Alltag fest. Ich nutze zwar nicht viele Apps von Drittanbietern, da die meisten auf einem kleinen Display wenige Sinn ergeben, aber Instagram hat dazu gehört.

watchOS SDK: Kritik der Entwickler

Die Kritik am mangelhaften SDK für die Apple Watch wird in den letzten Monaten immer lauter und vor allem Entwickler sind mit der Lösung von Apple unzufrieden.

Es ist jetzt nicht so, dass man unbedingt eine große Auswahl an Apps benötigt, die Apple Watch bietet die wichtigsten Funktionen immerhin selbst, aber Apple darf die Entwickler auch nicht komplett ignorieren. Seit Jahren fordern diese, dass sie die gleichen Schnittstellen wie Apple bekommen, um gleichwertige Apps zu bauen.

Apple hat Glück, auf dem Markt für Smartwatches gibt es, vor allem für das iPhone (und Apple schränkt den Zugriff für andere Smartwatches ganz bewusst ein) keine Alternative. Es ist also nicht wie beim ersten iPhone, dass man mit einem SDK und App Store auf den Markt musste, man kann sich hier entspannt zurück lehnen.

Die Nutzer wollen ein paar ihrer Apps als vollwertige App für die Apple Watch und Watchfaces? Schön, aber Apple muss das nicht anbieten, da die Nutzer sowieso keine Alternative haben. Wie gesagt, ich bin ein sehr zufriedener Nutzer der Apple Watch, aber vor allem Dinge wie Watchfaces sind lange überfällig.

Ich glaube übrigens, dass Apple diese Option bewusst zurück hält, um irgendwann mal die Verkaufszahlen anzukurbeln. Aktuell läuft es gut und die Apple Watch ist beliebt, eine komplett neues Watch-Modell steht auch noch an, man ist also derzeit nicht im Zugzwang. Schade für uns Nutzer, die hätten mehr verdient.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.