Apple Watch: Neue Details aufgetaucht

Apple Watch Front

Apple veröffentlichte gestern eine erste Beta vom iOS 8.2 SDK inklusive dem WatchKit für die Entwickler. Diese können ab sofort Apps für die Apple Watch basteln. Passend dazu gab es auch ein paar neue Details.

Entwickler können ab sofort schon mal loslegen und ihre Apps für die Apple Watch planen. Passend dazu wurde gestern das WatchKit veröffentlicht. Ein solcher Release hatte zur Folge, dass wir neue Details zu Uhr bekamen, die Apple bisher noch nicht von offizieller Seite kommuniziert hatte. So wie zum Beispiel die Displayauflösung. Das „Retina-Display“ der kleinen Uhr wird eine Auflösung von 272 x 340 Pixel und das größere eine von 312 x 390 Pixel haben. Das Seitenverhältnis des Displays beträgt damit 4:5. So sieht es aus:

Apple Watch Display

Passend zur Uhr wird es auch eine neue Schrift namens San Francisco geben, die extra so entwickelt wurde, dass sie auf dem kleinen Display gut lesbar ist. Gesteuert wird die Apple Watch über Gesten und davon gibt es einige. Zählt man das Drehrad an der Seite auch dazu, gibt es insgesamt 15 Gesten. Doch die Entwickler dürfen immerhin keine eigenen einbauen und müssen die von Apple nutzen. Weitere Details, die man bis jetzt im WatchKit entdeckt hat:

  • Native Anwendungen werden erst später, aber noch 2015 kommen
  • Apps sind derzeit Erweiterungen von Apps auf dem iPhone, ein solches wird also so gut wie immer benötigt
  • Das OS ist so aufgebaut, dass man es ohne große Anpassungen um weitere Modelle mit unterschiedlichen Größen erweitern kann
  • Es gibt zwei Arten von Benachrichtigungen, einmal eine kurze Info und dann eine Sicht mit mehr Details, die erscheint, wenn man länger, wie lange ist nicht bekannt, auf das Display der Uhr schaut

Apple Watch Notifications

  • Entwickler können so genannte „Blicke“ (Zeit, Wetter, Listen, … ) entwickeln, die dann im Standby-Modus angezeigt werden
  • Dargestellte Karten sind statisch und nicht interaktiv
  • Fotos sind in Ordnung, wohl auch GIFs, Videos allerdings nicht
  • Ein „harter Druck“ auf das Display kann ein extra Menü öffnen

Apple Watch UI

Soweit zu den ersten Details, die bisher im SDK gefunden wurden. Weitere werden dann mit Sicherheit in den nächsten Wochen folgen. Das SDK wird neue Updates bekommen und Apple wird im Februar/März sicher noch mal eine eigene Veranstaltung abhalten, auf der man dann Details zum Marktstart der Smartwatch bekannt gibt. Das Weihnachtsgeschäft verpasst man jedoch.

Und falls ihr jetzt Interesse bekommen habt, dann gibt es hier noch ein Video, in dem ihr eine gute Stunde erklärt bekommt, wie man eine App entwickelt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News

Apple Pay: Sparkasse nennt Anforderungen in Fintech

IKEA TRÅDFRI: Neue LED-Leuchtbirne mit Glühdraht-Optik in News

Amazon Echo Spot mit Alexa eingestellt in Smart Home

Vodafone: 5.500 LTE-Bauprojekte seit Jahresbeginn in Vodafone

Tesla Gigafactory 4: Model Y wird in Deutschland gebaut in Mobilität

Alexa bekommt unterschiedliche Sprechgeschwindigkeiten in Smart Home

Xiaomi: Redmi K30 könnte bald kommen in Smartphones

Google Maps: Neue Option für Werbung in Dienste