Auch ohne Flugmodus: EASA erlaubt vollständige Smartphone-Nutzung im Flugzeug

flugmodus_header

Ende des vergangenen Jahres erlaubte die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) eine Nutzung elektronischer Geräte auch bei Start und Landung. Voraussetzung war allerdings ein Betrieb im Flugmodus, diese Beschränkung entfällt nun komplett.

Das bedeutet, im Flugzeug dürfen ab sofort auch SMS versandt, Telefonate geführt und Blogartikel verfasst werden, sofern der Empfang im Metallrumpf das denn möglich macht. Und erfahrungsgemäß geht außer im Landeanflug da (glücklicherweise) sowieso kaum etwas. Zwar sind bereits einige wenige Flugzeuge mit eigener Mobilfunkverbindung ausgestattet, dann meist jedoch nur bei Interkontinentalflügen.

Die gestern herausgegebene Veränderung bedeutet aber nicht, dass nun ohne nachzudenken einfach jedes Gerät an Bord benutzt werden kann. Mit der Erlaubnis der EASA obliegt es nun den Flugunternehmen, zu entscheiden, ob sie eine Nutzung „mobiler elektronischer Geräte“ (PED) auch ohne den Flugmodus erlauben.

Und auch, wenn die großen Unternehmen hier grünes Licht geben sollten, hoffe ich, dass Telefonie im Flugzeug weiterhin untersagt bleibt. Denn diese Ruhe (vom Umkehrschub mal abgesehen) nach dem Aufsetzen hat auch etwas. Und in zehn Kilometern Höhe darf man auch gerne mal ein paar Stunden ohne Mail-Checken entspannen. Oder wollt ihr auch im Flugzeug dauerhaft online sein?

via android-hilfe Quelle: EASA

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.