Audi AI:ME ist ein Konzeptauto für die automatisierte Elektromobilität

Audi Ai:me

Was wäre eine Automesse, ohne Konzepte? Richtig, das dachte sich Audi auch und hat den AI:ME im Rahmen der Auto Shanghai 2019 vorgestellt. Das ist eine Designstudie, bei der man „die Vision eines automatisiert fahrenden Kompaktautos für die Megacities von morgen“ präsentieren möchte.

Audi AI:ME ist am Ende wieder nur ein Konzept

Mit einer Außenlänge von 4,30 Metern und einer Breite von 1,90 Metern ist es immerhin mal kein großer SUV, den ein deutscher Hersteller zeigt, der AI:ME kann als Kompaktwagen durchgehen. Konzipiert wurde der AI:ME in erster Linie für zwei Personen, doch er kann auch von vier Personen genutzt werden.

Audi Ai:me

Ihr habt es euch anhand des Namens sicher schon gedacht, da steckt ein AI drin und das bedeutet: Selbstständiges Fahren. Audi spricht von automatisiertem Fahren (Level 4), es ist also keine Konzeptstudie für autonomes Fahren (Level 5), hier verweist man auf den 2017 vorgestellten Audi AIcon.

Doch da es ein Auto mit Level 4 ist, wurde der Fokus wie so oft auf den neuen Innenraum gelegt, denn wenn das Auto in gewissen Gebieten selbstständig fahren kann, dann haben die Insassen in Zukunft mehr Zeit, sich mit dem Bereich zu beschäftigen. Der Sitz ist zum Beispiel einem „Lounge Chair“ nachempfunden.

Audi Ai:me

Die Bedienung von Fahrzeug und Kommunikations- sowie Interaktionssystemen erfolgt über Eyetracking, Spracheingabe und berührungssensitive Felder, die Basis ist ein „multifunktionaler dreidimensionaler OLED-Monitor“. Und ihr könnt es im Video schon sehen, VR-Brillen gibt es auch noch dazu.

Audi hat sich wirklich extrem viele Gedanken bei dieser Designstudie gemacht und diese alle in diesem Beitrag aufgeschrieben. Ich könnte ja jetzt sagen: Bevor man sich über solche Dinge Gedanken macht, sollte man die Energie lieber in Modelle stecken, die jetzt verfügbar sind. Statt einem AI:ME hätte ich zum Beispiel die Ankündigung eines vollelektrischen A3 oder A4 begrüßt. Aber wenn man nichts hat, dann zeigt man eben weiterhin solche Konzepte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones