Berlin bekommt öffentliches WLAN

Bild: Pixabay / moerschy CC0

Berlin bekommt öffentliches WLAN. Wie der rbb exklusiv erfahren haben will, hat der Berliner Senat einen Kooperationsvertrag mit dem Fürther IT-Unternehmen und WLAN-Anbieter abl social federation unterzeichnet.

Vereinbart wurde, dass insgesamt 650 Hotspots in der Stadt installiert werden sollen. Es sollen zum Beispiel am Roten Rathaus, am Brandenburger Tor, auf dem Gendarmenmarkt, an der Philharmonie und am Theater des Westens die neuen Hotspots entstehen. Voraussichtlich ab Anfang 2016 sollen Bürger und Gäste der Stadt dann kostenfrei in der Stadt surfen können. Alle Haftungsfragen seien nun mit der aktuellen Version des Vertrags geklärt.

Der Senat fördert das Projekt mit 170.000 Euro Anschubfinanzierung für zwei Jahre. Die zusätzlichen Kosten deckt das Unternehmen durch Werbepartner ab. Hier bleibt also abzuwarten, welche Einschränkungen es in der Praxis geben wird. Möglich wäre eine zeitliche Nutzungsbegrenzung der Hotspots oder aber eine Art Login-Maske mit Werbung.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.