BlackBerry: Weitere Geräte geplant, womöglich mit Android

BlackBerry hat bestätigt, dass es nach dem Priv weiter geht und die nächsten Geräte schon in der Pipeline stehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es auch neue Android-Smartphones geben wird. Bestätigt wurde das allerdings auch nicht.

Vielmehr hat BlackBerry CEO John Chen in einem Interview gesagt, dass man eine Reihe an Produkten geplant „nach diesem“ geplant hat. Klingt für mich aber schon sehr stark nach: Wenn das Android-Smartphone erfolgreich ist, folgen weitere. Wäre ja immerhin auch ein logischer Schritt. Ich bin mal gespannt, ob es auch ein normales Gerät ohne Tastatur geben wird, quasi ein neues Modell der Z-Reihe (siehe: BlackBerry Z30). Nur eben ohne BlackBerry 10 und dafür mit Android.

Bei BlackBerry will man jetzt jedenfalls auf den Markt hören. Diese soll dem Unternehmen sagen, was der nächste Schritt ist. Man selbst wird sich dementsprechend vorbereiten. Das BlackBerry Priv mag ja ein ordentliches Gerät sein, die ersten Testberichte waren aber nicht nur positiv. Die Software (Android) wurde zum Beispiel von The Verge als verbuggt beschrieben. Hinzu kommt der relativ hohe Preis. Derzeit kann man es für knapp 780 Euro Euro auf Amazon vorbestellen. Das ist eine Hausnummer.

Wird sich BlackBerry mit dem Priv und (womöglich) weiteren Android-Modellen wieder zurück kämpfen? Ist Android doch die Lösung und wollen die Nutzer Modelle wie das Priv? Das wird eine spannende Frage im Weihnachtsgeschäft und 2016 sein. Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass das Priv und die nächsten Schritte entscheidend für die Zukunft des Unternehmens sein werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.