British Telecom plant Tablet speziell für Home-Einsatz im Jahr 2011

Seit der Vorstellung des Apple iPad im späten Januar versuchen immer mehr Hersteller, auf den Tablet-Zug mit aufzuspringen und kündigen selbst Tablets an, die in direkter Konkurrenz zum Apple-Gerät stehen sollen. Doch das britische Mobilfunkunternehmen British Telecom wendet eine andere Strategie an, um sich am Boom um die mobilen Geräte zu beteiligen. Das Unternehmen kündigte nun an, selbst einen Tablet-PC herauszubringen. Jedoch wurde das Gerät nicht als iPad-Killer angepriesen.

Eine Demo des bis jetzt noch unbenannten Produkts wurde bereits in London gezeigt, weitere Details zu den Spezifikationen sind trotzdem noch nicht bekannt. Ian Livingston, seines Zeichens Führungskraft des Unternehmens, ließ verlauten, das Tablet werde zwischen den Touchscreenmaßen eines iPhones und eines iPads liegen. Also 3.5 bis 9.7 Zoll. Auch wurde bekannt, dass es mithilfe eines Bluetooth Headsets oder dem integrierten Lautsprecher möglich sein wird, Telefonanrufe anzunehmen und das Tablet wie ein Telefon zu benutzen. Weitere Grundfunktionen ist das Browsen im Internet und das Lesen von E-Mails.

Anders wie beim Apple iPad wird das BT-Produkt eher für den Gebrauch zuhause gedacht sein, so Livingston. Das lässt natürlich vermuten, dass es kein UMTS sondern nur W-LAN besitzen wird. Weiter, so die Führungskraft, könne er sich das Tablet gut in der Küche oder im Wohnzimmer vostellen. Damit hätte man dann alle Kommunikationsmöglichkeiten in einem Produkt: E-Mail, Voicemail sowie SMS. Um auch einen ähnlichen Spaß mit Spielen wie beim Apple iPad anbieten zu können, kündigte British Telecom einen Spiele-Service an, mit dem es möglich sein soll, die aktuellsten Games über eine BT-Verbindung zu streamen.

Als Erscheinungstermin für das Tablet wurde das Jahr 2011 genannt. So kann man sich noch länger überlegen, ob es lieber ein iPad oder ein solches Produkt werden soll. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.