CoCarrier: Crowd-basierte Auslieferungen von Paketsendungen

CoCarrier

Crowd-basierte Auslieferungen von Paketsendungen hat sich CoCarrier auf die Fahne geschrieben. Die Idee ist gut, die Kosten schrecken (noch) ab.

CoCarrier ist eine im Jahr 2016 in Berlin gegründete Transportplattform, die crowd-basierte Auslieferungen von Paketsendungen vermittelt. Man macht also Privatpersonen zu Paketboten. Versender von Paketen und Reisende, die ungenutzte Stauräume in ihren Koffern oder Autos besitzen, können sich miteinander verbinden, um sich gegenseitig zu helfen.

Das Ganze wird über entsprechende Apps genutzt, aber auch auf der Website kann man checken, welche Möglichkeiten es zum Versenden bzw. Transportieren gibt.

CoCarrier
Preis: Kostenlos
CoCarrier
Preis: Kostenlos

Internationale Sendungen sollen so unter anderem am selben Tag zugestellt werden können. Zudem sind die Pakete bis zu 500 Euro versichert und lassen sich (teilweise?) per GPS tracken. Klingt alles ganz gut, preislich langt man aber auch ordentlich hin.

Ein Paket von Berlin nach New York, welches innerhalb einer Woche ankommen solle, kostet zum Beispiel 113 Euro. Geht es nur von Berlin nach München kommen ca. 33 Euro für eine Zustellung innerhalb einer Woche und ca. 51 Euro für eine Zustellung am nächsten Tag auf den Versender zu. Mit den Preisen ist das in meinen Augen noch eine Nische, wobei mir die Idee der Liefer-Crowd durchaus gefällt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.