Deutsche behalten persönliche Daten lieber für sich

Bild: Pixabay / TheDigitalWay

Deutsche behalten persönliche Daten lieber für sich, statt sie gegen Goodies herzugeben. Zumindest denken die meisten so.

Rund 40 Prozent der Internetnutzer in Deutschland sind nicht dazu bereit, persönliche Angaben wie Gesundheits- oder Finanzdaten im Austausch für Vorteile oder Prämien zu teilen. Das geht aus einer aktuellen Gfk-Umfrage hervor, für die mehr als 22.000 Verbraucher aus 17 Ländern online befragt wurden. Auch in Frankreich und Brasilien geben sich die Befragten bei der Datenweitergabe eher zurückhaltend. Chinesische und russische Onliner sind dagegen aufgeschlossen, wenn im Austausch Vorteile wie niedrigere Kosten oder personalisierten Services winken.

Die Grafik von Statista bildet Ergebnisse einer Umfrage zur Bereitschaft, persönlichen Daten im Austausch für Vorteile/Prämien zu teilen, ab.

Ich vermute sogar, die meisten Nutzer hierzulande denken zwar so, vielen davon ist aber gar nicht bewusst, dass sie schon jede Menge Daten für kostenfreie Dienste hergeben. Eventuell handelt es sich dabei nicht um Gesundheits- oder Finanzdaten, aber gerade im Bereich der Kommunikation, werden Daten oftmals ausgewertet, um im Gegenzug kostenfreie Dienste nutzen zu können.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.