DNS-Dienst gestört: DSL-Kunden der Telekom vielerorts ohne Internet (Update)

Kunden der Deutschen Telekom erfuhren am Sonntag Nachmittag gravierende Probleme beim Internetzugang. Betroffen waren DSL-Kunden, naturgemäß konnte auch Entertain nicht genutzt werden.

Statement der Telekom:

Unsere Maßnahmen greifen, die Zahl der betroffenen Kunden geht zurück. Es gibt eine deutliche Verbesserung der aktuellen Situation. Das Netz läuft, Problem sind bestimmte Router. Es wurde ein Update ausgerollt, das das Problem erfolgreich neutralisiert, so das Unternehmen. Um es aufzuspielen, muss der Router für wenigstens 30 Sekunden vom Strom getrennt werden. Anschließend sollte er das Update einspielen.

Die Telekom vermeldet aktuell, dass rund 900.000 Kunden betroffen seien, da es noch Probleme mit einigen Routermodellen geben kann. Bei den meisten Kunden soll wohl ein Reset des Routers helfen. Genau heißt es:

Die überwiegende Mehrheit unserer Kunden kann unsere Dienste uneingeschränkt nutzen, auch unser Netz läuft störungsfrei. Allerdings kommt es seit gestern Nachmittag bei einer ganzen Reihe von Kunden zu Beeinträchtigungen. Betroffen sind rund 900.000 Kunden, mit bestimmten Routern. Welche Router genau betroffen sind, wird derzeit noch geprüft.

Es gibt kein klares Fehlerbild: Manche erleben zeitweise Einschränkungen oder sehr starke Schwankungen in der Qualität, es gibt aber auch Kunden bei denen derzeit gar nichts geht. Aufgrund des Fehlerbildes ist nicht auszuschließen, dass auf Router der genannten Typen gezielt Einfluss von außen genommen wurde, mit dem Ergebnis, dass sie sich nicht mehr im Netz anmelden können.

Alle betroffenen Kunden, die einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom haben, können sich kostenlos einen Day-Flat Pass freischalten lassen, um ihre Internet-Anwendungen über das mobile Internet abzuwickeln. Dazu einfach den Pass vom Mobilfunkgerät (WLAN ausschalten) über http://pass.telekom.de buchen. Die dort angezeigten Kosten werden nicht berechnet.

Experten der Telekom und des Herstellers der Router arbeiten schon die ganze Nacht durch an einer Lösung. Wir empfehlen weiterhin, bei Problemen den Router vom Netz zu nehmen, auch wenn das gestern womöglich nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat. Wir bringen ständig neue Lösungen ins Netz ein.

Noch ein Hinweis: Es ist immer wieder zu lesen, dass besonders die Ballungsgebiete betroffen sind. Dem ist nicht so, es gibt keinen lokalen Schwerpunkt. Die Häufung des Fehlerbildes in den Ballungsgebieten ergibt sich aus der Bevölkerungsverteilung und ist somit ausschließlich ein statistisches Ergebnis.

Die Telekom empfiehlt einen Routerneustart, auch dadurch werden die Probleme bei vielen Nutzern aber nicht behoben.

Der Internetzugang für Festnetzkunden der Telekom wies ab Sonntag Nachmittag großflächige Störungen auf. Der DNS-Dienst scheint ab 16:00 Uhr versagt zu haben. Betroffen sind DSL-Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet. Besonders hart trifft es scheinbar Westdeutschland und Metropolregionen wie Berlin oder München. Auch wurde vereinzelt über Störungen im mobilen Internet berichtet [Achtung, nerviges AutoPlay-Video]. Das Problem ist vielerorts noch immer nicht gelöst.

DNS-Dienst vermutlich der Auslöser

Die Störung scheint im DNS-Dienst der Telekom zu wurzeln. Einen alternativen DNS-Server einzustellen bietet einen Ausweg. Google bietet unter der Adresse 8.8.8.8 einen kostenlosen DNS-Server an und hat eine Anleitung für alle großen Plattformen bereitgestellt. Wann das Problem für alle Kunden gelöst ist, ist unklar.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.