Fitbit Blaze: Smarte Fitness-Uhr auf der CES vorgestellt

Auch bei Fitbit hat man die CES heute genutzt, um ein neues Wearable für die Fitness-Gemeinde zu präsentieren und das geht stark in Richtung Smartwatch.

Die smarten Uhren bekommen immer mehr Fitness-Funktionen und die Fitness-Tracker hingegen werden immer schlauer. Die Kategorien verschmelzen, was man an dem neuesten Tracker von Fitbit, der „Smart Fitness Watch“ Blaze, gut erkennt.

Das gute Stück soll ab März im Einzelhandel erhältlich sein und wird 230 Euro in Deutschland kosten. Das Kernstück der Blaze steht im Fokus, Bänder können separat erworben und befestigt werden. Zum Start gibt es drei Farben.

Fibit Blaze Alltag

Bei der Blaze handelt es sich im Grunde um eine Weiterentwicklung der Surge, die man im letzten Jahr gezeigt hat. Fitbit hat allerdings auf einen GPS-Sensor in dem Wearable verzichtet. Will man die genaue Position, benötigt man ein Smartphone.

Bei den smarten Funktionen muss man sich allerdings mit einem Hinweis bei einem eingehenden Anruf, einer Textnachricht, oder einem Kalendereintrag begnügen, mehr kann die Blaze nicht anzeigen und mehr ist auch nicht geplant. Keine Apps.

Fitbit App

Wasserdicht ist die Blaze auch nicht, dafür kann man sich die Herzfrequenz auf dem Display anzeigen lassen. Wie bei der Apple Watch hat man auch hier die Option sich regelmäßig an das Aufstehen erinnern zu lassen, falls man es mal vergisst.

Fitbit folgt hier jedenfalls einem klaren Trend und ich bin gespannt, ob am Ende die smarten Fitness-Tracker, oder die sportlichen Smartwatches das Rennen machen werden. Vielleicht haben auch beide Kategorien eine Daseinsberechtigung.

Fitbit Blaze

Mir gefällt die Fitbit Blaze nicht so gut, ich bin aber auch eher ein Fan von einer Smartwatch mit sportlichen Funktionen. 230 Euro ist außerdem auch ein Preis, bei dem man sich eindeutig in der Kategorie einer Smartwatch befindet. Sollte euch die neue Fitness-Uhr von Fitbit gefallen, dann könnt ihr sie hier vorbestellen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.