Foxconn stellt 20.000 neue Mitarbeiter für die iPhone 4S-Produktion ein

Der chinesische Konzern Foxconn stellt 20.000 neue Mitarbeiter ein, um die erwartete iPhone 4S-Produktionszahlen mit einer geschätzten Höhe von ca. 57 Millionen Stück / Jahr bewältigen zu können. Gleichzeitig gehen die Mitarbeiter bei Foxconn auf die Straße und protestieren wegen bisher nicht eingehaltenen Lohnerhöhungen.

Bei dem Lohn eines Mitarbeiters von 185, -EUR bis max. 418,- EUR monatlich (inkl. sämtlicher Boni etc.) bei Foxconn ist nicht verwunderlich, wie Apple zu den großen Geld-Reserven gelangt.

Mit der Produktion des iPhone5 bzw. iPhone 4S sollten die Mitarbeiter in den Genuss einer Gehaltserhöhung gelangen – leider blieb diese bisher aus und nun gingen einige Mitarbeiter auf die Straße und protestierten. Vielleicht wäre das ja die einfachste Lösung, wenn Apple seine Mitarbeiter ein wenig mehr Lohn bezahlen würde – statt solch große Geld-Reserven anzuhäufen?

via micgadget quelle chinanews

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.