Google Pixel 3 (XL) im Test

Sdr Vivid
Google Pixel 3 (XL) Testbericht

Es ist Zeit für unseren Test des Google Pixel 3 XL! Das Google-Smartphone begleitet mich nun seit dem Launch-Event vergangenen Dienstag und das kleinere Pixel 3 seit Freitag. Nachfolgend fasse ich meine Eindrücke zu den beiden Geräten in Worte.

Da sich die beiden Google-Smartphones bis auf die Maße, den Akku und das verbaute Display gleichen, werde ich im kommenden Bericht ab und an ein Foto für einen Vergleich posten, aber im Grunde beschreibe ich meine Eindrücke zum Pixel 3 XL, also zur größeren Ausgabe der beiden neuen Smartphones.

Die technischen Details des Pixel 3 (XL)

  • Display: 6,3 Zoll 523 ppi QHD+ Display mit 18,5:9 und HDR (Pixel 3 XL)
  • Display: 5,5 Zoll 443 ppi FHD+ Display mit 18:9 und HDR (Pixel 3)
  • Maße: 76,7 x 158,0 x 7,9 mm bei 184g (Pixel 3XL)
  • Maße: 68,2 x 145,6 x 7,9 mm bei 148g (Pixel 3)
  • Farben: Clearly White, Just Black oder „Not Pink“
  • Akku: 2.915 mAh (Pixel 3)
  • Akku: 3.430 mAh (Pixel 3 XL)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845
  • Speicher: 4 GB LPDDR4X RAM
  • Interner Speicher: 64 GB oder 128 GB
  • Kamera: 12,2 Dual-Pixel Rückkamera und 2 mal 8 Megapixel Frontkameras (Blickwinkel 75° und Blickwinkel 97°)
  • USB Typ-C, Dual-Speaker, 3 Mikrofone, W-LAN 2,4 und 5 GHz, Bluetooth 5.0, NFC, Google Cast, Active Edge, div. Sensoren

Lieferumfang (bei beiden Geräten gleich)

Google Pixel 3 Xl Lieferumfang 2018 10 13 12.39.55

Im Lieferumfang des Pixel 3 (XL) befindet sich zum einen das Gerät selbst. Dazu gibt es ein Netzteil, ein USB Typ-C Kabel, Papierwerk inkl. SIM-Nupsi und diverse Adapter. Zu letzteren gehört ein USB A zu Typ-C Dongle und ein USB Typ-C zu Klinkenstecker Adapter.

Ebenfalls mit dabei sind Ohrhörer, welche den Google Assistenten integriert haben.

Zum Google Pixel 3 XL selbst

Auch in diesem Testbericht habt ihr wieder die Wahl, ob ihr meine Eindrücke in Bewegtbild in Form eines knapp 20 Minütigen Videos auf unserem Kanal anschauen möchtet, oder lieber in Textform.

Das Video folgt sofort und wie immer würden wir uns freuen, wenn ihr unseren Kanal abonniert. Das neue Huawei Mate 20 (Pro) steht noch aus und auch so ist dieser Monat recht voll mit schicken technischen Gadgets. Da dürfte es sich lohnen, wenn ihr die Klingel neben dem Abo-Button drückt, damit ihr informiert werdet, wenn wir wieder ein neues Video hochgeladen haben.

Jetzt aber das versprochene Video …

Abonnieren-Button YouTube

Für alle anderen geht es nun wie gewohnt in der guten alten Schriftform weiter.

Das Google Pixel 3 XL ist ein toll verarbeitetes Smartphone mit so ziemlich allem, was aktuell in Sachen guter Hardware verbaut werden kann. Zur Notch kommen wir später – da kommt man heute bei der Größe einfach nicht dran vorbei.

Die Rückseite ist wieder optisch zweigeteilt und das egal, ob man nun clearly white, just black oder not pink als Gerätefarbe gewählt hat. Das obere Drittel erinnert an normales, glänzendes Plexiglas und die unteren zwei Drittel haben eine Soft-Touch Oberfläche.

Dieser Teil der Oberfläche ist damit etwas griffiger und sorgt für ein besseres Gefühl beim Halten des Geräts und weniger Schmierereien durch die Finger. Insgesamt soll aber die komplette Rückseite aus Gorilla Glass 5 bestehen. Von einer besonders für Kratzer empfindlichen Rückseite kann ich bisher nichts auffälliges berichten.

Oben Links auf der Rückseite finden wir die Kamera mit daneben liegendem LED Blitz. Der Fingerabdrucksensor ist ein klein wenig mittig darunter angebracht. Er liegt für die Rückseite an einer optimalen und gut zu erreichenden Position. Die Reaktionszeit ist schnell und die Erkennungsrate sehr hoch und absolut in Ordnung.

Power Button

Auf der rechten Seite finden wir den Powerbutton und darunter die Lautstärkewippe. Der Powerbutton ist im Falle des normalen Pixel 3 in einem leuchtenden Orange gehalten.

Mein Pixel 3 XL Testgerät in schwarz hat beide Tasten in schwarz eingefärbt bekommen, obwohl das passende Case dazu den Powerbutton wieder in orangener Farbe bekommen hat.

Pixel 3 in not pink

Pixel 3 in not pink

Auf der Unterseite ist der USB Typ-C Anschluss und links daneben der Single-SIM Tray. Fast schon etwas ungewöhnlich hier nicht den mittlerweile fast schon typischen Dual-SIM-Tray für eine zweite SIM oder eine Speicherkarte zu sehen. Aber diese Entscheidung liegt bei Google.

Googel Pixel 3 Single Sim

Die linke Seite des Pixel 3 XL hat gar keine Anschlüsse und auf der Oberseite finden wir lediglich ein kleines Mikrofon.

Die Front dagegen ist wieder interessant. Hier wurden je ein Speaker über und unterhalb des 6,3 Zoll Display verbaut. Abgesehen davon finden wir noch zwei 8 Megapixel Kameras (Normal und Weitwinkel) und unter anderem deshalb gibt es im Falle des Pixel 3 XL auch die sagenumwobene XXL-Notch.

Ich bleibe dabei, dass man sich ganz schnell dran gewöhnt, aber wir können trotzdem alle beruhigt sagen, dass die Notch des Pixel 3 XL zumindest bisher ungefähr die hässlichste und tiefste Notch 2018 ist. Da beißt die Maus keinen Faden ab!

Die Benachrichtigungsleiste ist wie immer in zwei Teile getrennt und links neben der Uhr finden noch 2-3 Icons Platz, die uns eine eingehende Benachrichtigung einer App zeigen. Alles danach wird mit dem dritten Icon in Form eines Punkts abgekürzt. Wer möchte kann über die Bord-Mittel die Notch verbergen:

  • Einstellungen → System → Über → Mehrere mal auf die Build-Nummer ganz unten tippen (Entwickleroptionen freischalten)
  • Einstellungen → System → Erweitert → Entwickleroptionen → Display mit Ausschnitt nachahmen (Notch – Optionen)

Hier kann die Notch nun unter anderem verborgen oder sogar auf der Unterseite ebenfalls eingeblendet werden.

Notch Entwickleroptionen

Noch ein kleiner Tipp hierzu… Die App Nacho Notch aus Google Play bietet noch 2-3 weitere Optionen an und ist im normalen Betrieb auch später ganz einfach über die Quick Toggles und ohne wildes Hangeln durch die Einstellungen erreichbar.

Pixel 3 Selfie Kameras

Der Ordnung halber noch einmal kurz ein Foto des normalen Pixel 3. Auch hier gibt es einen Front-Speaker und zwei Selfie-Kameras. Allerdings wurde hier auf eine Notch verzichtet. Dafür gibt es eben einen komplett schwarzen Balken oben und unten.

In Sachen Power und Prozessor müssen sich beide Pixel 3 Modelle vor niemandem verstecken. Ich hatte ein wenig Probleme damit AnTuTu zu installieren, aber via Sideload ging es dann am Ende doch. AnTuTu spuckt einen Wert von knapp 286.000 Punkten aus und Geekbench Single 2355 und Multicore 8327.

Für diese Werte sorgt der Snapdragon 845 und das auch bei „nur“ 4 GB RAM. Alles läuft absolut flüssig. Scrollen und Wischen durch den Launcher, starten der Spiele und natürlich auch die Spiele selbst usw. Das schlanke Android ist einfach toll zu bedienen und zu nutzen!

Der ca. 3500 mAh Akku im Pixel 3 XL brachte mich locker über den Tag und am Ende hatte ich dann meist noch ca. 20 Prozent über. Das sagt zwar nicht so viel aus, aber in meinem Fall komme ich bei ungefähr gleicher Nutzung mit dem 4000 mAh Akku des Huawei P20 Pro auf 40 Prozent am Abend. Das nur, damit ihr einen ungefähren Vergleichswert bei selbem Verhalten habt.

Verschiedenes zum Pixel 3 XL

Typ-C bleibt weiterhin ein kleines Mysterium. Auf der Rückreise von Berlin hatte ich versucht ein Y-Kabel, also Typ-C zu Typ-C (z. B. um das Handy weiterhin aufladen zu können) und Klinke-Adapter zu nutzen. Hier quittierte das Pixel 3 XL allerdings den Dienst und gab eine Fehlermeldung aus, dass das alte analoge Gerät (normale Klinkenstecker-Kopfhörer und kein extra angeschlossenes Ladekabel) nicht erkannt wird.

Einen Hinweis über die IP-Zertifizierung habe ich nicht direkt gefunden, in den Unterlagen, welche beim Testgerät beilagen und auch hier auf dem Blog von Google steht aber, dass die Pixel 3 Modelle IP68 zertifiziert sind.

Zur Bedienung steht übrigens ausschließlich die neue Gesten-Steuerung zur Verfügung. Sie geht sehr schnell ins Blut über und ist definitiv ein Schritt nach vorn und weg von den guten alten Softkeys, welche nur unnötig mehr Platz benötigen.

Die beiden Pixel 3-Modelle haben einen neuen Sicherheits-Chip spendiert bekommen. Der Titan M-Chip verschlüsselt die Anmeldeinformationen, verschlüsselt die gespeicherten Daten, App-Daten und sichert auch den Code des Betriebssystems selbst ab.

Multimedia mit dem Google Pixel 3 XL

Kommen wir zu den Lautsprechern und der Kamera. Von den beiden Speakern hätte ich mir zugegeben mehr erwartet. Das liegt vor allem daran, dass die große Notch unter anderem damit erklärt wird, dass dort oben auch ein vollwertiger, zweiter Speaker verbaut wäre. Leider scheint dem nicht so zu sein.

Halte ich den unteren Speaker zu, kommt oben gefühlt nur 20-30 Prozent Musik raus. Das ist fast schon so wenig, wie aus meinem Huawei P20 Pro, ohne offizielles Dual-Speaker-Setup.

Generell klingt der Ton in Kombination beider Lautsprecher aber gut und der große Haupt-Lautsprecher auf der Unterseite gibt sogar für ein Smartphone ungewöhnlich tiefe Töne aus.

Google Pixel 3 Kamera

Auf die Kameras wurde wieder besonderes Augenmerk gelegt. Die beiden Frontkameras können 8 Megapixel Aufnahmen schießen. Eine sorgt für die normalen Selfies, die andere ist eine Weitwinkel-Linse, welcher für die Gruppen-Selfies gedacht ist, oder wenn eben einfach mehr auf den Hintergrund gepackt werden soll. Die Qualität der Fotos ist hier angenehm gut und für Selfies schon mehr als genügend.

Auf der Rückseite wurde von Google, wie auch schon beim Pixel 2 (XL) wieder „nur“ eine Linse verbaut. Die restlichen Gimmicks macht im Falle des Pixel 3 wieder die AI oder KI. Der Bokeh-Modus wurde gepimpt und man kann nun die Effekte genauer mit Reglern einstellen.

Also beispielsweise die Unschärfe im Hintergrund. Mit dem Playground finden animierte Figuren Platz auf unseren Fotos und Videos. Testweise hat der liebe Iron Man und auch ein Stormtrooper neben mir Platz genommen. Schon ein witziges Gimmick.

Google Pixel 3 Xl Playground Mit Iron Man

Auch mit dem Pixel 3 habe ich zwischenzeitlich ein paar Fotos geschossen, die ihr wie immer in einer kleinen Galerie auf Google Plus findet:

In der Kamera-App finden wir direkten Zugriff auf Google Lens. Damit wird dann unter anderem Text oder Dinge erkannt und wenn möglich gleich ein Link zum erkannten Gerät aufgezeigt. Nutzt man den Burst Mode, wird anschließend automatisch das beste Foto ausgesucht und dargestellt. Eine kleine Zeitachse erlaubt dann selbstverständlich auch die Auswahl eines anderen Fotos.

Ab einem Zoom von 1,2x nutzen die neuen Pixel Smartphones den Super Res-Zoom. Er soll natürlich für gute Zoom-Fotos auch mit nur einer Linse sorgen. In meinem Test fand ich die Ergebnisse gut, aber sie kommen logischerweise nicht an eine zweite Zoom-Linse und damit echtem optischen Zoom ran.

Fotos, welche mit dem Pixel 3 geschossen werden, werden bis 2022 in voller Auflösung auch ggf. in RAW in Google Fotos gesichert. Geht der interne Speicher entweder zu Neige oder auch nach einem festgestellten Intervall (z. B. nach 60 Tagen) werden die alten Fotos vom Gerätespeicher gelöscht, sofern sie vorher in Google Fotos gesichert wurden.

Google Pixel 3 XL: Das Betriebssystem

Ein paar Worte und Screenshots zu Android 9 Pie bekommt ihr natürlich auch noch serviert. Klar, ist auf dem Google Pixel 3 (XL) das aktuellste Android 9 vorinstalliert. Die Oberfläche ist schick und minimalistisch und wirkt sehr aufgeräumt. Das fällt natürlich am extremsten auf, wenn ihr vorher von einem Gerät mit irgendeiner krassen Herstelleroberfläche (EMUI, etc.) kommt.

Natürlich gibt es auch auf dem Pixel 3 hier und da Elemente, wie z. B. die Kamera, welche mit zusätzlichen Features gepimpt wurde. Zum einen hätten wir da Active Edge, welches drücken auf die untere Seite des Gehäuses erkennt und dann beispielsweise den Google Assistenten startet.

Auch Digital Welbeing findet auf dem Pixel 3 Platz und zeigt auf, wie lange man mit welcher App täglich seine Zeit verschwendet.

Ein paar Screenshots von Android 9 Pie auf dem Pixel 3 XL:

Google Pixel 3 XL: Und sonst noch?

Google Pixel Stand 2018 10 13 12.36.48

Mit den Testgeräten wurde uns auch der Google Pixel Stand und ein schickes Cover mitgegeben. Da die 3er Serie nun erstmals auch per QI drahtlos aufgeladen werden kann ist auch pünktlich zum Markstart auch direkt der Google Pixel Stand erhältlich.

Im Lieferumfang befindet sich ein Netzteil mit Typ-C Anschluss und ein Typ-C zu Typ-C Kabel nebst ein wenig Papierwerk und natürlich der Stand, welcher aus einem Teil besteht und nicht in der Neigung verstellbar ist.

Google Pixel Stand 2018 10 13 12.37.39

Der ganze Stand ist leicht gummiert und hält das Gerät gut in seiner Position. Die Unterseite ist ebenfalls gummiert, damit der Stand sich nicht zu leicht von seiner Position bewegt. Auf der Unterseite ist Platz für den USB Typ-C Anschluss.

Mit bis zu 10W werden die Pixel 3-Geräte schnell drahtlos aufgeladen. Für nicht kompatible Geräte gibt Google trotzdem noch 5W Ladefunktion an. Ist das Pixel 3-Gerät angedockt wir das Display für diverse Funktionen genutzt.

Zum einen reagiert der Google Assistent auf Fragen und ein Tageslicht Wecker lässt das Display mit warmen Farben langsam heller werden. Die Funktion digitaler Bilderrahmen zeigt während des Ladevorgangs Bilder aus Google Fotos.

Ist man im Besitz zweier Stands können beide mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Beispielsweise im Schlafzimmer ohne und im Wohnzimmer mit Dia-Show als digitaler Bilderrahmen.

Google Pixel 3 Xl Case 2018 10 13 12.45.54

Ebenfalls mit dabei in unserem Testpaket war ein Case. Das Case ist hochwertig verarbeitet und mit einem Stoff überzogen. Unten gibt es eine Aussparung für den UBS Typ-C Anschluss und natürlich gibt es Aussparungen für die Kamera und den Fingerabdrucksensor.

Auf dem Event in Berlin gab es sogar eine ganze Wand voller verschiedener Varianten dieser Cases. Diese Auswahl macht wirklich was her, sofern sie auch zum Verkaufsstart erhältlich ist.

Madebygoogle 2018 Pixel 3 Xl Event 2018 10 09 18.51.51

Fazit zum Google Pixel 3 XL

Machen wir uns nichts vor. Das Google Pixel 3 (XL) ist ein Spitzen-Smartphone. Die verbaute Hardware rockt und ist das aktuell mögliche, die Oberfläche aus purem Stock Android ebenso, die versprochenen Updates für 3 Jahre klingen auch interessant und im Grunde hat Google ziemlich viel richtig gemacht!

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Case

Leider gibt es das „NotchGate“, welcher nicht nur vereinzelt User vergrault und die hohen Preise werden hier nicht einmal durch hohe Speicherkapazitäten erklärt. Das sind dann in meinen Augen nicht zu verachtende dicke Minuspunkte, da es einige Mitbewerber zu deutlich günstigeren Preisen ähnlich gut oder vielleicht sogar besser machen.

Am Ende werden die Verkaufszahlen sagen, wie sehr die Notch stört, oder wie gut sich das normale Pixel 3 verkauft. Wir haben zu den Vorjahresgeräten zwar ein paar schicke Neuerungen (QI, höhere Display:Body Ratio, etc.), aber ob deshalb Besitzer des Pixel 2 (XL) zu den neuen 3er Modellen greifen bleibt abzuwarten.

Zumal auch der Preis in Höhe von 849,- EUR für das normale Pixel 3 mit 64 GB und 949,- EUR für das Pixel 3 XL mit 64 GB für das Gebotene nicht unbedingt ein Schnäppchen ist. Wir werden sehen…

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Google Pixel 3 XL mit 4.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.