Gran Turismo 7 angezockt: Ein Spiel für Motorsport-Fans

Gran Turismo 7 Header

Sony war so freundlich, uns vor Marktstart von Gran Turismo 7 mit einer Kopie für die PlayStation 5 zu versorgen. Ab heute dürften wir darüber berichten, aber etwas mehr als eine Woche ist noch nicht genug Zeit für einen kompletten Testbericht.

Es gibt aber ein paar Worte, die ich zu Gran Turismo 7 verlieren möchte, denn ein paar Stunden konnte ich bereits auf der Rennstrecke verbringen. Und die haben mir durchaus Spaß bereitet. Doch für wen ist denn Gran Turismo eigentlich gedacht?

Bevor ich zu meinen Eindrücken komme: Gran Turismo 7 kann ab sofort für 74,99 Euro vorbestellt werden und erscheint am 4. März exklusiv für die PlayStation 4 und 5.

Gran Turismo 7: Liebe für den Motorsport

Fans der Reihe werden hier voll auf ihre Kosten kommen, da bin ich mir sicher, und denen werde ich nichts Neues erzählen können. Gran Turismo ist eine Rennspiel-Reihe, die sich selbst ganz offiziell als „Real Driving Simulator“ bezeichnet.

Gran Turismo 7 Screen2

Die Rennen laufen also realistischer, als in manch anderen Rennspielen ab. Einige waren vielleicht in letzter Zeit in Mexiko (Forza Horizon 5) unterwegs, das hier ist eine ganz andere Nummer, hier geht es auf echte Rennstrecken dieser Welt.

Gran Turismo schickt euch in „realistische“ Rennen und das spürt man an allen Stellen. Es fängt bei der Steuerung an und hört beim Boden auf. Es hängt also auch von euch ab, was ihr bevorzugt. Ich bin eher ein Fan von Arcade Racern (Forza Horizon, Mario Kart und Co.), aber ab und zu macht auch sowas sehr viel Spaß.

Gran Turismo 7 Screen3

Und Gran Turismo 7 ist von Anfang bis Ende eine Liebeserklärung an den echten Motorsport. Es fängt mit dem vielleicht besten Intro eines Rennspiels an und bietet so viele Details in den Aufgaben, die euch lange Geschichten über Autos erzählen.

Ich habe bisher nur an der Oberfläche gekratzt, aber als „Fan von Autos“ macht das bisher doch Spaß. Und man muss die Rennen oft anders angehen und nicht einfach nur losfahren, sondern Rennstrecken analysieren, um diese perfekt zu meistern.

Die Nordschleife war für mich zum Beispiel eine große Herausforderung und das ist sie auch im echten Leben. So eine Herausforderung habe ich in Forza Horizon 5 nicht gehabt, da wurde es nur schwieriger, weil die Gegner schneller wurden.

Wer also nur schnelle Renn-Action möchte, dürfte hier falsch sein.

Gran Turismo 7 Screen4

Technisch gesehen ist Gran Turismo 7 ein sehr schönes Spiel und es ist durchaus auf Next-Gen-Level, aber nicht bis ins kleinste Detail. Ich finde, dass man dem Spiel durchaus ansieht, dass es auch noch für die PlayStation 4 entwickelt wurde.

Was ich vor allem vermisst habe: Ein gutes Schadensmodell. Wenn man bedenkt, dass es hier realistisch abläuft, hätte ich das ehrlich gesagt wirklich erwartet.

Gran Turismo 7: Mein persönliches Highlight

Mein Highlight ist aber der Support für den DualSense-Controller der PlayStation 5, es ist die vielleicht beste Umsetzung bisher. Ihr spürt jeden Untergrund, auf dem ihr euch bewegt, bis ins kleinste Detail und die adaptiven Trigger lassen das Bremsen echt wirken. Der Widerstand wird größer, je schneller ihr unterwegs seid.

Das ist für mich ein Paradebeispiel, dass der Controller das Erlebnis der PS5 ganz klar besser macht. Ihr seht es nicht nur, ihr hört es nicht nur, ihr fühlt es auch. So ein haptisches Feedback habe ich bisher nur bei der PS5-Demo (Astro Bot) erlebt.

Gran Turismo 7 Screen1

Ja, andere Spiele haben das mittlerweile auch gut implementiert, vor allem die AAA-Blockbuster von Sony, aber das hier ist ein neues Level. Polyphony Digital hat wirklich gute Arbeit geleistet, das würde ich mir auch bei Forza Horizon wünschen.

Gran Turismo 7 macht mir bisher mehr Spaß als ich erwartet habe, auch wenn ich Arcade-Rennspiele grundsätzlich bevorzuge. Es bietet viel Abwechslung, ist sehr schön anzusehen und wie gesagt, der Controller-Support ist mein Highlight.

Für mich ist das kein Spiel, was ich wie Horizon Forbidden West am Stück und ohne Pause durchspielen werde, oft reichen mir ein bis maximal zwei Stunden. Ich werde aber am Ball bleiben, denn ich möchte das Elektro-Konzeptauto von Porsche. Den Taycan gibt es übrigens auch, bin ich auch gefahren, aber das ist noch mein Ziel.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Felix 🏆

    "Technisch gesehen ist Forza Horizon 5 ein sehr schönes Spiel und es ist durchaus auf Next-Gen-Level, aber nicht bis ins kleinste Detail. Ich finde, dass man dem Spiel durchaus ansieht, dass es auch noch für die PlayStation 4 entwickelt wurde."
    Denke mal du meinst GT7 anstelle von FH5.

  2. Rainy ☀️

    hier ist noch ein Fehler:

    Technisch gesehen ist Forza Horizon 5 ein sehr schönes Spiel und es ist durchaus auf Next-Gen-Level, aber nicht bis ins kleinste Detail. Ich finde, dass man dem Spiel durchaus ansieht, dass es auch noch für die PlayStation 4 entwickelt wurde.

    Ansonsten wird es dann wohl kein Spiel für mich, als Forza Fan – schade.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.