„Hallo Magenta“: Deutsche Telekom plant Sprachassistent für 2018

Telekom Smart Speaker

Die Deutsche Telekom will es wieder einmal mit den Google, Amazon und Apple aufnehmen und wird in den Markt der Sprachassistenten einsteigen. Im Gespräch mit der Welt kündigte sie die Sprachsteuerung und einen eigenen Smart Speaker für Frühjahr 2018 an.

Mehrere Jahre wird in den T-Labs der Telekom bereits an einem eigene Sprachassistenen gearbeitet, der im Frühjahr 2018 endlich das Licht der Welt erblicken soll. Im Gespräch mit der Welt kündigte Michael Hagspihl, Leiter des Privatkundengeschäfts der Deutschen Telekom, das groß angelegte Projekt an, welches auch einen eigenen Smart Speaker umfasst.

Man habe eine Lösung in Deutschland für Deutschland entwickelt, mit der man keineswegs nur eine Nische bedienen wolle.

Fernbedienung statt Persönlichkeit

Über den Sprachassistent der Telekom, der sich per „Hallo Magenta“ aktivieren lassen wird, soll die Bedienung des eigenen Smart Homes ermöglicht werden. Der deutsche Konzern versteht das Projekt mehr als eine Art Fernbedienung und verzichte daher zumindest vorerst auf die Integration einer eigenen Persönlichkeit.

Für die Steuerung greift der Assistent größtenteils auf den als Smart-Home-Hub funktionierenden Speedport Smart-Router zurück, zudem wird sich bei der Verwendung von Entertain auch der eigene Fernseher steuern lassen.

Integration von Diensten Dritter

Die Telekom versteht den eigenen Sprachassistenten in gewisser Weise als Konkurrenz zu Alexa, dem Google Assistant und Siri und konnte damit auch schon Dienste wie WetterOnline, TorAlarm und Radioplayer überzeugen, die eigene Plattform zu unterstützen.

Zudem führe man aktuell Gespräche mit der Tagesschau, Napster, Rewe, Otto und Lidl, wobei vor allem letztere Drei Interesse zeigen, da Amazon mit Amazon Fresh das eigene Tagesgeschäft bedroht.

Smart Speaker inklusive Alexa

Ganz loseisen kann man sich von Amazon dann schlussendlich aber doch nicht, denn der eigene Smart Speaker der Telekom wird neben dem hauseigenen Assistenten auch Alexa integriert haben.

Auf diese Weise bietet man den Kunden zusätzlich Zugriff auf die über tausend Skills der Amazon-Plattform und schafft ein Produkt, welches bereits zu Beginn einen großen Funktionsumfang besitzt. Zusätzlich könnten vielleicht sogar noch weitere Assistenten – darunter der Google Assistant – hinzukommen.

Erster Beta-Test Anfang 2018

In einem ersten Beta-Test werden der Magenta-Sprachassistent der Deutschen Telekom sowie der Smart Speaker Anfang 2018 erstmals erprobt, woraufhin noch im Frühjahr der Verkauf starten soll. Rund 150 Euro soll der zusammen mit dem Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg entwickelte Telekom-Lautsprecher kosten – ob man so mit Amazon, Google und Apple konkurrieren kann?

Quelle: Welt

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.