Kommentar: Das Comeback von Huawei

Huawei Watch 3 Pro Apps

Nach ein paar ruhigen Monaten hat sich Huawei im Juni mit einem großen Event und zahlreichen Ankündigungen zurückgemeldet. Zwar nicht mit den Google-Diensten, die Situation dürfte so bleiben, aber mit einer neuen Strategie.

Huawei startet mit HarmonyOS

Von nun an liegt der Fokus auf HarmonyOS. Das ist eine Mischung aus der Open-Source-Version von Android und anderen Betriebssystemen (für Uhren, TVs und mehr). Aktuell ist das nicht ein Betriebssystem, aber langfristig wird das wohl das Ziel sein. HarmonyOS soll außerdem für viele Geräte angeboten werden.

Harmonyos Huawei Logo

Huawei hat außerdem betont, dass man offen für Partner sei und es gibt auch das Gerücht, dass andere Hersteller bereits Interesse haben. Würde mich jedenfalls nicht wundern, immerhin strebt China eine Unabhängigkeit von den USA an und ein eigenes OS (auch wenn es nur Android im Kern ist) kommt da gelegen.

In China selbst spricht Huawei auch schon von einem Erfolg, denn dort gibt es das Update bereits für erste Smartphones und man verkauft schon länger Produkte mit HarmonyOS, Smart TVs zum Beispiel. Das OS kommt laut Huawei schon jetzt auf 10 Millionen aktiven Geräten zum Einsatz, was durchaus flott passiert ist.

Kommen Apps nun für HarmonyOS?

Doch die spannende Frage lautet nun: Was ist mit der „Basis“? Also was ist mit den Smartphones? Huawei hat sein Ökosystem in den letzten Jahren massiv ausgebaut und erweitert (das wird auch sicher so bleiben), doch kann man auch hier wieder angreifen? Kann das Huawei P50 Pro mit HarmonyOS ein Erfolg werden?

Huawei P50 Kamera Header

Das wird die spannende Frage für die kommenden Monate sein. In China habe ich da eigentlich keine Zweifel, dort ist Huawei groß und wichtig genug, um in den nächsten Jahren mit HarmonyOS erfolgreich zu sein. Doch der globale Markt wird eine andere Herausforderung sein, wenn man hier auch Geräte verkaufen will.

Grundsätzlich hat sich mit HarmonyOS nämlich nichts geändert. Es gibt einen neuen Namen und eine neue Oberfläche, aber im Prinzip ist das wie eine neue EMUI-Oberfläche. Statt EMUI 12 bekommen wir nun HarmonyOS. Es ist schon ein bisschen anders, aber aus Sicht der normalen Nutzer ist das eben nicht so.

Huawei P40 Pro Plus Front

Denn die AppGallery ist zwar weiterhin vorhanden und da man im Kern weiterhin Android nutzt funktionieren auch die Apps, aber das war bisher auch so. Huawei benötigt also weiterhin WhatsApp, Facebook, Instagram, Twitter, YouTube, Spotify, PayPal, Telegram, eBay, Netflix, Disney+ und wie sie alle heißen.

Außerdem wäre es nicht schlecht, wenn die Plattform bei neuen Apps direkt zum Start beachtet wird. Eine Corona-Warn-App gibt es zum Beispiel bis heute nicht bei Huawei (allerdings konnte man sich die CovPass-App zum Start sichern).

HarmonyOS hat einen großen Vorteil

Wir erleben hier quasi ein Windows Phone 2.0, nur eigentlich mit einer wesentlich besseren Ausgangslage für Huawei, denn eine App muss nicht neu entwickelt, sie muss nur angepasst werden (weil es eben im Kern weiterhin Android ist). Und da stellt sich die Frage: Warum machen das die großen Player weiterhin nicht?

Samsung Galaxy S21 Ultra Xiaomi Mi 11 Android

Klar, ein kleines Startup muss schauen, dass man die Kosten niedrig hält, doch ein Facebook könnte sich ein WhatsApp für HarmonyOS locker leisten. Das wird nun die spannende Frage sein: Passiert das jetzt mit dem Wechsel zu HarmonyOS?

Android ist jedenfalls Geschichte bei Huawei, zumindest offiziell. HarmonyOS mag Android weiterhin als Basis nutzen, aber es ist ein klarer Schlussstrich mit Google. Und nun gilt es das zu vermarkten und Entwickler zu überzeugen. Denn am Ende hat es Steve Ballmer schon vor über einem Jahrzehnt richtig ausgedrückt:

Gelingt Huawei das große Comeback?

Ich bin wirklich gespannt, ob Huawei dieser Neuanfang gelingt und ich glaube, dass man das nur schwer mit Nokia oder Microsoft vergleichen kann. Ich habe den Eindruck bekommen, dass Huawei das wirklich möchte. Und wir haben vor dem US-Embargo gesehen wie verbissen Huawei bei so einem Ziel sein kann.

Leicht wird es aber definitiv nicht, denn BBK (Oppo, Vivo, OnePlus, Realme) und Xiaomi füllen diese „China-Lücke“ in Europa und dem Rest der Welt derzeit sehr gut aus. Außerdem hat Samsung dazugelernt und konnte seine Position als Nummer 1 auf dem Weltmarkt halten – auch wenn es 2020 doch knapp wurde.

Huawei Mate Xs Samsung Galaxy Fold Test8

Konkurrenz ist jedenfalls gut für den Markt und ich würde Huawei auch in Europa noch nicht abschreiben. Es wird ein harter Weg, aber es ist nicht unmöglich.

Hinzu kommt, dass Huawei weiterhin 5G-Netzwerktechnik verkauft und auch neue Geschäftsfelder (Autos zum Beispiel) erschlossen hat. Sollte das mit HarmonyOS und den Smartphones am Ende also scheitern, dann wäre es durchaus denkbar, dass uns Huawei in Zukunft dennoch in irgendeiner Form erhalten bleibt.

Das zweite Halbjahr 2021 wird jedenfalls sehr interessant für Huawei.

Huawei Watch 3 Pro mit HarmonyOS

Huawei Watch 3 Pro Watchface Huawei Watch 3 Pro Huawei Logo Huawei Watch 3 Pro Harmonyos Logo Huawei Watch 3 Pro Huawei Watch 3 Pro Uhrzeit Huawei Watch 3 Pro Uhr Huawei Watch 3 Pro Seite Huawei Watch 3 Pro Back

Huawei P50 mit HarmonyOS bestätigt

Huawei P50 Kamera Header

Huawei hat uns heute HarmonyOS vorgestellt und bestätigt, dass man in Zukunft ein eigenes OS und nicht mehr Android nutzen wird. Und die ersten Produkte mit HarmonyOS wurden auch vorgestellt, darunter eine Smartwatch und ein Tablet. Huawei P50 mit HarmonyOS…2. Juni 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.