Intel gibt aktuelle Geschäftszahlen bekannt

556px-intel_logo.svg_1

Gestern hat Intel die Quartalszahlen für das vierte Quartal des letzten Jahres bekannt gegeben. Der Trend geht dabei weiterhin ins Negative: Während der um drei Prozent auf nun 13,5 Milliarden US-Dollar gesunkene Umsatz noch einigermaßen verschmerzbar ist, hat es vor allem beim Gewinn einen deutlicheren Rückschlag gegeben. Hier musste Intel einen Rückgang von 27% auf nun ca. 2,5 Milliarden US-Dollar hinnehmen.

Auch die Zahlen des Gesamtjahres sind wenig zufriedenstellend für Intel: Der Umsatz ging leicht von 53,9 Milliarden auf 53,3 Milliarden US-Dollar zurück, der Nettogewinn sank um 1,9 Milliarden US-Dollar auf nun insgesamt 11 Milliarden US-Dollar. Die Kosten für Forschung und Entwicklung stiegen dagegen auf 10,1 Milliarden US-Dollar an (8,3 Milliarden in 2012).

Schuld daran dürften sicherlich zurückgehende Verkäufe von Desktop-Rechnern und Notebooks sein. Zusätzlich dazu schaffte es Intel bisher nicht, im mobilen Markt richtig Fuß zu fassen, denn hier haben immer noch ARM-basierte Prozessoren die Nase vorn. Intel-Chef Paul Otellini spricht daher von einem „herausfordernden Umfeld“ und genau das ist auch der Fall. 2013 dürfte ein entscheidendes Jahr für Intel und den mobilen Sektor werden und man kann gespannt darauf sein, wie sich der Markt entwickeln wird.

Quelle Business Wire via Heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.