Kommentar: Samsung Gear Live DOA (Dead on Arrival)

Samsung Gear Live DOA Dead on Arrival

Es geschah zu jener Zeit, als ich mir trotz meines etwas getrübten Eindrucks eine gebrauchte LG G Watch erwarb. Die zahlreichen „LG G3 in Kombi mit G WatchVerkäufe“ lassen die G Watch mittlerweile für unter 100,- EUR über den virtuellen Ladentisch auf eBay wandern. Leider hatte ich nur wenige Wochen Spaß damit und dann fing einer der PINs unterhalb der Uhr an zu korrodieren. Hier ein Foto wie das ganz am Anfang der Veränderung noch ausgesehen hat:

LG G Watch

Dies führte in meinem Fall dazu, dass die Uhr nicht mehr zuverlässig aufgeladen werden konnte und so bat mir Google an, die Uhr durch eine Samsung Gear Live zu tauschen. Dagegen hatte ich natürlich nichts einzuwenden.

  • Bessere Auflösung
  • Herzfrequenzmesser
  • OLED
  • kleinerer Akku

Das klang alles mehr als fair – also los. Ein bisschen hin und her mailen, um den original Besitzer auf mich umzuschreiben und schon konnte der Umtausch wirklich problemlos über den Play-Service von statten gehen. Innerhalb 2-3 Tagen war die Gear Live brandneu und OVP bei mir zu Hause eingetroffen.

So weit, so gut.

Leider machte das Ding nach dem Auspacken nicht den kleinsten Zucker. Also erstmal aufgeladen und erneut ausprobiert, ob der Uhr eine Reaktion zu entlocken ist? Leider half auch das nichts. Diverse andere Netzteile und eine Aufladung via USB-Port am Mac ausprobiert – auch das entlockte der Smartwatch keinerlei Reaktion. Die Uhr war DOA (Dead on Arrival).

Also musste ich wieder mit der lieben Sarah vom Google Play Support mailen und ich sollte nochmal eine neue Gear Live bekommen. Man geht ja davon aus, dass das ein Einzelfall war. Während der Wartezeit auf die Ersatzlieferung der Ersatzlieferung hatte ich mich dann im XDA-Forum schon einmal nach neuen Watchfaces usw. umsehen wollen und war dabei auf diesen Artikel gestoßen:

Gear Live DOA →

In diesem Beitrag schreiben die User davon, dass sie teilweise bis zu VIER Lieferungen benötigten, um eine funktionierende Gear-Live-Smartwatch zu erhalten. Irgendwie ahnte ich nun schon, was mich beim Eintreffen der zweiten Austausch-Gear-Live erwarten würde… Was soll ich sagen? Ich sitze hier und schreibe diese Zeilen anstatt mit meiner neuen Gear Live zu spielen. Exakt das selbe wie auch mit der ersten Gear Live passierte nun auch mit Gear Live Nummer 2. Kein Ladevorgang möglich, einfach tot. DOA.

Ich habe bei Samsung angefragt, ob das Thema hier „schon“ bekannt sei und ein Statement für unsere Leser verfügbar wäre. Die Antwort steht leider immer noch aus. Sobald ich eine Mail mit einer Stellungnahme bekomme, werde ich die selbige gern hier einfügen.

Der Google Support tut zwischenzeitlich sein bestes und bietet mir erneut eine Gear Live an. Ich habe angefragt, ob der Zustand der Smartwatch vor dem Versand überprüft werden könnte. Immerhin bezahlt Google Play nun schon viermal den Versand von mir in die Niederlande und zurück. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Gear Live

Für mich ist das Thema irgendwie unverständlich. Ich meine – vielleicht lag die Uhr ein halbes Jahr im Lager von Google rum, aber dann ist eben der Akku leer und ich lade den wieder auf und fertig? Warum klappt das bei der Gear Live nicht? Die LG G Watch R musste die Tage wieder zurück zu LG und so werde ich wohl oder übel die nächsten Tage ohne eine Android Wear Smartwatch verbringen. Stay tuned. Ich aktualisiere diesen Artikel, sobald sich was neues ergibt.

Update

Mittlerweile sind wieder einige Tage verstrichen und ich habe glaube ich so ziemlich genau 30 Mails von

  • Stornierungsbestätigungen
  • Versandbestätigungen
  • Entschuldigungen
  • Weiterleitungen in irgendwelche Fachabteilungen,
  • und sonstigem Gedöns

in meinem GMAIL-Postfach. War ich etwas weiter oben noch sehr freundlich gegenüber dem Google Play-Service gestimmt, so ist dies mittlerweile komplett ins Gegenteil geschwappt. Geld bekomme ich keines zurück, da ich nicht der ursprüngliche Käufer war, sämtliche Smartwatches sind mittlerweile bei Google, Mailbestätigungen aus der Fachabteilung sind da, dass ich das Geld zurück bekomme, Anrufe bei der Hotline (20 Minuten und länger weil wieder alles nach- und hinterfragt werden muss) bestätigen, dass ich doch kein Geld bekomme und der aktuelle Stand ist der, dass ich „auf eine Prio-Liste gesetzt werde“ um möglichst bald meine dritte Lieferung Samsung Gear Live (hoffentlich nicht DOA!) bekomme.

Besonders nervig finde ich auch, dass man am Telefon immer irgendeine Melanie, Lorenz oder … hat (keine Nachnamen!) und dann per Mail wieder eine Antwort von einer komplett anderen Person bekommt. In irgendeiner meiner Mails hatte ich scherzhaft noch geschrieben, dass wir das ja hoffentlich bis Weihnachten über die Bühne bekommen. Ganz ehrlich? Glaube ich seit Wochen nicht mehr dran.

…. to be continued

P.S. Das einzig positive bei der Geschichte: Die erneute Wartezeit/Prio-Liste könnte bedeuten, dass Google oder Samsung mittlerweile das Problem mit den defekten Smartwatches erkannt haben und eine neue Lieferung ansteht. Von Samsung selbst fehlt bis zum jetzigen Zeitpunkt eine Antwort auf meine Anfrage diesbezüglich. :(

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.