Lighthouse: Smarter Heimassistent überwacht das Geschehen zuhause

Lighthouse heißt ein neuer smarter Heimassistent, welcher mit Unterstützung von Andy Rubins Unternehmen Playground Studio entwickelt wurde. Zu Preisen ab 399 US-Dollar erhält man die komplette Heimüberwachung – ob man das aber will, muss jeder für selbst entscheiden.

Auch Android-Erfinder Andy Rubin, auf dessen randloses Smartphone wir noch immer warten, mischt ab sofort auf dem Markt der smarten Heimassistenten mit. Dabei unterscheidet sich das Produkt Lighthouse, in dessen Entwickler er investiert hat, in mehreren Punkten von Lösungen wie Amazon Echo oder Google Home. So steht nicht eine Sprachsteuerung, sondern die integrierte Kamera im Fokus, welche 24/7 die Geschehnisse im Haus aufzeichnet und analysiert.

Kamera erkennt Personen und Tiere

Lighthouse zeichnet mit seiner Kamera dauerhaft das gesamte Blickfeld auf und stellt die durch eine Analyse gewonnen Informationen in einer passenden App zum Abruf bereit. Da Personen und Tiere durch die Software identifiziert werden können, lässt sich von unterwegs beispielsweise kontrollieren, wer wann das Haus betritt oder verlässt, ein Alarm für unbekannte Personen dürfte sich aktivieren lassen. Wie dem Produktvideo zu entnehmen ist, kann der Assistent sogar Tätigkeiten erkennen und darüber informieren, wenn das kleine Kind durch das Wohnzimmer rennt.

Video-Chat per Wink-Geste

Praktisch: Kinder können mit einer Wink-Geste über Lighthouse einen Videochat mit ihren Eltern starten, wobei natürlich nur das Kind zu sehen ist. Dank eines integrierten Mikrofons sind in die andere Richtung zumindest Sprachnachrichten möglich.

Da die von Lighthouse analyisierten und klassifizierte Momente auch im Nachhinein noch über die App abrufbar sind, wird zur Nutzung des Heimassistenten ein Abo-Service benötigt. Im ersten Jahr ist dieser kostenlos, danach werden 10 US-Dollar pro Monat fällig. Zahlt man beim Kauf von Lighthouse mehr, ist der benötigte Service zumindest etwas günstiger.

In den USA kann Lighthouse ab sofort zum Preis von 399 US-Dollar inklusive einem Jahr Service vorbestellt werden. Für 499 US-Dollar ist das Service-Abo für 3 Jahre im Preis mit inbegriffen, für 599 US-Dollar ist die Nutzung sogar ganze 5 Jahre ohne Entrichtung einer monatlichen Gebühr möglich.

Wenn ihr mich fragt ein beeindruckendes Produkt, irgendwie aber doch zu viel des Guten. Gerade als Kind wäre ich wohl kaum damit einverstanden gewesen, mich dauerhaft von einer Kamera inklusive automatischer Push-Benachrichtigungen an die Eltern beim Heimkommen etc. filmen zu lassen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.