Madfinger Games: Preissturz von Dead Trigger für Android löst alte Diskussion aus

Madfinger Games hat erst kürzlich die Entscheidung getroffen seinen neuen Hit Dead Trigger für Android kostenlos anzubieten und da man vorher 99 Cent für den Shooter wollte, sorgte das natürlich für verärgerte Kunden in den Bewertungen. Es ist riskant den Preis so kurz nach der Veröffentlichtung eines Spiels zu senken, erst recht wenn man vorher noch von einem speziellen Einführungspreis spricht und so versucht eine größere Aufmerksamkeit auf das Spiel zu lenken. Madfinger Games musste das jetzt feststellen und hat sich daher dazu entschlossen eine kurze Stellungnahme auf Facebook zu veröffentlichen, in der man den Grund für diese Aktion nennt. Das hat wiederum die alte Diskussion „Android versus iOS“ entfacht.

Der Grund für den Preissturz ist nämlich die sehr hohe Rate für Piraterie bei Android und da der Preis für die iOS-Version weiterhin 79 Cent beträgt, sorgte das mal wieder für teilweise hitzige Diskusssionen. Obwohl man sich im Vergleich zu Dead Space für einen sehr niedrigen Preis entschieden hat, war die Rate der illegalen Kopien unglaublich hoch heißt es auf Facebook. Ein altes Problem für Android-Entwickler, denn es ist wesentlich einfacher eine illegale Kopie auf einem Androiden zu installieren, als auf einem iPhone oder iPad. Mal davon angesehen, dass die Zahlungsbereitschaft der iOS-Nutzer höher ist. Als Grund könnte man hier die iTunes-Gutscheinkarten nennen, aber die Gründe sollen an dieser Stelle mal keine Rolle spielen. Das Beispiel von Madfinger Games dürfte für viele wieder ein gefundenes Fressen sein und könnte auch andere Entwickler vor einer Version für Android abschrecken.

Dead Trigger besitzt zwar weiterhin kostenpflichtige In-App-Käufe, man kann es allerdings auch ohne diese spielen und das soll auch so bleiben. Bei Madfinger Games besteht man darauf, dass es sich hier um keinen Freemium-Artikel handelt und darauf ist man auch stolz. Trotzdem wirft das natürlich wieder die Frage auf, was denn das optimale Modell, vor allem im Play Store, für Entwickler von Spielen ist. In-App-Käufe sind mittlerweile ein sehr beliebtes Modell und es gibt einige namhafte Entwickler, die auf Freemium setzen. Was ist eure Meinung zu diesem Thema, sollten Entwickler zum Schutz ihrer Software lieber auf alternative Bezahlmodelle setzen und hat das klassische System mit einem einmaligen Preis in Zukunft noch eine Chance?

Hier noch das komplette Statement von Madfinger Games:

Regarding price drop. HERE is our statement. The main reason: piracy rate on Android devices, that was unbelievably high. At first we intend to make this game available for as many people as possible – that’s why it was for as little as buck. – It was much less than 8$ for SHADOWGUN but on the other hand we didn’t dare to provide it for free, since we hadn’t got XP with free-to-play format so far. – However, even for one buck, the piracy rate is soooo giant, that we finally decided to provide DEAD TRIGGER for free. Anyway – DEAD TRIGGER is not FREEMIUM, it always was and still remains FREE-TO-PLAY, that means, all players are able to play it without IAP! We stand up for this statement, because all members of our team are playing (and enjoying) DEAD TRIGGER without IAP.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.