Microsoft xCloud im Test: Die Zukunft des Gaming?

Microsoft Xcloud Xbox Header

Ich konnte mir in den letzten Wochen den Streamingdienst von Microsoft anschauen, der sich xCloud nennt und aktuell in der Preview befindet.

Microsoft hat sich Anfang 2020 ganz frech hingestellt und behauptet, dass Sony und Nintendo eigentlich keine Konkurrenten mehr sind. Warum? Weil die Zukunft der Branche für Microsoft nicht bei der Hardware liegt. Das Stichwort lautet Streaming und mit xCloud will man hier der führende Anbieter werden.

Das Interessante an der Geschichte: Microsoft testet xCloud öffentlich und wer die Chance hat, um an der Preview teilzunehmen, der kann den Dienst kostenlos mit allen dort verfügbaren Spielen nutzen. Ich habe das in den letzten Wochen getan und ein paar spannende Einblicke in die Gaming-Zukunft bekommen.

Microsoft xCloud: Test im Video

Abonnieren-Button YouTube

Microsoft xCloud: Die Basisdaten

In den USA gibt es auch eine Testphase für iOS-Nutzer, aber bei uns kann man xCloud derzeit nur mit einem Android-Smartphone nutzen. Außerdem werden noch ein Xbox Wireless Controller und eine 5-GHz-WLAN oder mobile Datenverbindung mit 10 MBit/s Download benötigt. Die xCloud-App gibt es im Google Play Store.

Microsoft Xcloud Gadgets

Eine Xbox benötigt man nicht, dafür aber ein Xbox-Konto. In meinem Fall habe ich xCloud mit einem Samsung Galaxy S20 Ultra, einem schwarzen Xbox-Controller und einer simplen Smartphone-Halterung von Amazon getestet. Die ist nicht notwendig, würde ich aber für einen Test auf jeden Fall empfehlen.

Ihr könnt euch bei Microsoft für die Preview anmelden, es ist aber nicht gesagt, dass ihr angenommen werdet. Der Dienst soll noch 2020 starten und wird ein Teil vom Xbox Game Pass sein. Microsoft hat bisher aber noch kein genaues Datum und auch noch keine Preise für xCloud kommuniziert.

Microsoft xCloud: Der Aufbau

Die App für xCloud ist super simpel aufgebaut. Ihr meldet euch einfach an und schon begegnen euch zahlreiche Spiele, die ihr testen könnt. Ganz oben seht ihr die Spiele, die ihr bereits gespielt habt und es gibt auch noch eine Suche.

In meinem Fall lief die App sehr flüssig, der Fokus liegt aber auch voll auf den Spielen und auf dem Feedback. Die finale Version dürfte anders aussehen.

Microsoft Xcloud Hand Header

Bei den Spielen selbst gibt es nicht viele Details, da musste ich vorher immer mal wieder googeln, aber auch das wird sicher noch besser. Die Auswahl ist mit über 50 Spielen bereits ordentlich und die Ladezeit der Spiele ist „okay“. Microsoft spricht in etwa von der Leistung einer Xbox One S (ab 2021: Xbox Series X).

Die App selbst wird über Touch gesteuert und sobald ihr ein Spiel gestartet habt, läuft alles über den Controller ab. Es gibt keine Touch-Elemente bei den Spielen. Nur zum Beenden eines Spiels muss man das Display für das Menü berühren.

Microsoft xCloud: Das Gaming

Meinen ersten Versuch mit xCloud habe ich mit dem OnePlus 8 Pro gewagt und der Eindruck war sehr durchwachsen. Ich habe es gewählt, weil es in meinem Fuhrpark an Geräten die beste Performance besitzt (was eigentlich unwichtig ist).

Da waren doch sehr viele Ruckler und Artefakte beim Spielen zu sehen und ich war zunächst etwas enttäuscht. Dann habe ich von vielen Problemen mit dem WLAN beim OnePlus 8 Pro gelesen und einen zweiten Anlauf mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra gewagt. Und siehe da: Damit läuft es deutlich besser.

Microsoft Xcloud Loading

Doch wie spielen sich die vollwertigen Xbox-Spiele wie Crackdown 3, Destiny 2, Forza Horizon 4 oder Gears 5 auf einem Smartphone? Wenn es läuft, dann sehr gut. Es gab Momente, da lief es so flüssig, das ich wirklich erstaunt war, dass ich da gerade ein Gears 5 auf meinem kleinen Smartphone spiele.

Die Steuerung ist wie bei der Xbox, man muss ja immerhin den Controller nutzen. Bei manchen Spielen sind die Elemente auf dem Display aber doch recht klein. Und ich habe das mit einem knapp 7 Zoll großen Smartphone getestet. Vor allem die Bedienelemente oder Dialoge sind manchmal schwer zu lesen.

Microsoft Xcloud Gears

Einige Spiele haben daher mehr Spaß und andere weniger Spaß gemacht. Man merkt eben oft, dass die Spiele für große TV-Bildschirme entwickelt werden. Auf einem Tablet konnte ich xCloud leider nicht testen, da ist das eventuell besser.

Microsoft xCloud: Mein Fazit

Technisch gesehen ist das wirklich beeindruckend und ich kann mir mittlerweile gut vorstellen, dass xCloud sowas wie das Netflix für Spiele wird. Der Anspruch an die Internetverbindung ist aber größer und ich vermute, dass Multiplayer-Spiele da am Anfang eher nicht so beliebt sein werden, wenn es mal ruckelt.

Da kann nämlich hin und wieder mal vorkommen. Ich sehe den Reiz von xCloud daher eher in grafisch aufwändigen Singleplayer-Spielen, für die man nicht die nötige Hardware daheim besitzt. Statt einer Xbox Series X könnte man sich also einfach ein Abo beim Xbox Game Pass für ein paar Monate kaufen.

Microsoft Xcloud Hand Controller

Womit wir bei meinem Fazit wären. Ich schaue gerne und viel Netflix, aber extrem wenig auf dem Tablet und so gut wie nie auf dem Smartphone. Dafür aber sehr viel auf dem TV. Und so würde ich das bei xCloud auch einschätzen.

Ich bin ehrlich: So beeindruckend ein Xbox-Spiel auf dem Smartphone auch ist, man merkt beim Spielen, dass es nicht für 6-7 Zoll optimiert wurde. Ein Spiel wie Gears 5 würde ich nicht 2-3 Stunden auf einem Galaxy S20 spielen wollen.

Was ich mir aber vorstellen kann und wovon ich mittlerweile überzeugt bin: Ein Dienst wie xCloud wird Konsolen ablösen. Ich kann mit mittlerweile gut vorstellen, dass die Xbox Series X die letzte große Konsolengeneration sein wird.

Microsoft Xcloud Forza

In Zukunft starte ich dann einfach xCloud auf meinem Apple TV oder Fire TV, die beide deutlich günstiger, als eine Xbox sind. Dazu noch eine große Auswahl an Spielen, für die ich monatlich eine Gebühr zahle. Wie Netflix, nur mit Spielen.

Das könnte tatsächlich die Zukunft der Gaming-Branche sein und ich hoffe, dass ich in den kommenden Monaten auch mal die Chance habe, um xCloud auf einem Apple TV zu testen. Sollte der Dienst dort einwandfrei laufen, ich würde den Kauf einer neuen Xbox oder PlayStation vermutlich nicht in Erwägung ziehen.

Die Gaming-Branche befindet sich im Wandel und es wird extrem spannend, das alles zu verfolgen. Ich werde xCloud und Co. genau beobachten und obwohl ich auf die Xbox Series X und PlayStation 5 gespannt bin, so freue ich mich noch mehr auf das, was nach den neuen Konsolen auf dem Markt passieren wird.

Xbox Series X: Microsoft nennt Spiele für Smart Delivery

Xbox Series X Wireless Controller

Wir befinden uns so langsam in der Hochphase der neuen Xbox-Generation und da Xbox Series X und PlayStation 5 in etwa zeitgleich auf den Markt kommen werden, kämpfen die beiden Unternehmen um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Heute gibt es mal…16. Juni 2020 JETZT LESEN →

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.