Microsoft: Nintendo und Sony sind keine Konkurrenz mehr

Xbox Series X Wireless Controller

Die Gamingbranche befindet sich im Wandel und Ende 2020 steht ein neuer „Console War“ an, denn die PlayStation 5 von Sony und die neue Xbox aus dem Hause Microsoft kommen fast zeitgleich. Doch für Microsoft ist Sony nicht mehr der große Konkurrent und auch Nintendo mit der Switch ist es nicht.

Microsoft vs. Google und Amazon

Die neuen Konkurrenten beim Gaming heißen Google und Amazon, so Phil Spencer vom Xbox-Team. Das soll nicht respektlos gegenüber den alten Konkurrenten auf dem Markt klingen, aber Sony und Nintendo betrachtet man nun aus einer anderen Position. Was der Xbox-Chef damit meint: Es geht um Cloud-Gaming.

Microsoft hat seit vielen Jahren viel Geld in Azure und die Cloud-Architektur gesteckt und das wird langfristig ein Vorteil für das Unternehmen sein. Nintendo sieht das mit dem Cloud-Gaming in den kommenden Jahren etwas lockerer.

When you talk about Nintendo and Sony, we have a ton of respect for them, but we see Amazon and Google as the main competitors going forward. That’s not to disrespect Nintendo and Sony, but the traditional gaming companies are somewhat out of position. I guess they could try to re-create Azure, but we’ve invested tens of billions of dollars in cloud over the years.

Man sei bereit eine Partnerschaft mit Sony oder Nintendo einzugehen, denn man will auch nicht dabei zuschauen, wie sich die drei alten Konkurrenten nun weiter bekriegen, während Amazon und Google diesen Markt für sich erobern. Microsoft und Sony sind übrigens im Frühjahr 2019 eine Partnerschaft eingegangen.

I don’t want to be in a fight over format wars with those guys while Amazon and Google are focusing on how to get gaming to 7 billion people around the world. Ultimately, that’s the goal.

Das nenne ich mal eine klare Ansage von der Xbox-Abteilung bei Microsoft, die sehr viel Hoffnung in die Cloud legen. Beim „klassischen“ Geschäftsmodell mit der Hardware war Sony bisher klar im Vorteil mit der PlayStation und Nintendo ist mit der Switch aktuell auch auf einem besseren weg als die Xbox.

Microsoft muss riskanter vorgehen

Wird sich das in ein paar Jahren eventuell wenden? Werden wir dann nicht mehr über Sony, Microsoft und Nintendo, sondern über Microsoft, Google und Amazon beim Gaming sprechen? Die kommende Xbox und xCloud sollen laut Microsoft jedenfalls ein Vorteil mit Blick auf die Zukunft der Branche sein.

Microsoft Project Xcloud

Microsoft xCloud in Aktion

Ich bin wirklich gespannt, wie sich das entwickelt. Bei Nintendo mache ich mir keine großen Sorgen, denn wer Marken wie Mario, Pokémon oder Zelda besitzt, der kann die Nutzer zu der Plattform bewegen, die man eben anbietet. Und wenn man beim Cloud-Gaming etwas später dran ist, wird das sicher okay sein.

Doch als „schwächstes Glied“ im Wettbewerb (Anmerkung: die Xbox-Sparte ist durchaus lukrativ), muss Microsoft vielleicht ein bisschen riskanter vorgehen und Vorreiter auf einem Markt sein, der sich im Wandel befindet. Mal schauen, wohin die Reise der großen Unternehmen in den kommenden Jahren führen wird.

PlayStation 4: Nachfrage geht zurück

Sony Playstation Header

Ich weiß nicht, ob man bei 6,1 Millionen ausgelieferten Einheiten schon von einem großen Einbruch sprechen kann, aber die Verkaufszahlen der PlayStation 4 waren schon besser und sind im Vergleich zum Vorjahresquartal um 25 Prozent eingebrochen. Es ist das schlechteste…4. Februar 2020 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.