Nintendo: Wir sind flexibel und Smartphone-Spiele werden wichtiger

Nintendo blickt auf zwei erfolgreiche Jahre zurück, doch man ist flexibel und weiß, dass sich Technologien und Ansprüche bei Gamern ändern.

Wer hätte Anfang 2017 gedacht, dass Nintendo mit der Switch so ins Schwarze trifft. Seit dem läuft es gut für das Unternehmen, die dank dem extremen Erfolg der Wii den Flop mit der Wii U wohl gut wegstecken konnten.

Nintendo will flexibel bleiben

Doch Nintendo ist flexibel und auch nicht nur auf Konsolen fixiert. Man macht sich natürlich Gedanken über das, was nach der Switch kommen könnte. Ob es dafür schon konkrete Pläne gibt wollte man nicht verraten, aber im Moment will man auch erst noch das Momentum der Switch nutzen.

Doch man wird es nicht bei einem Standbein belassen, daher sind auch Dinge wie Themenparks und Filme für die Zukunft geplant. Nintendo stellt sich breiter auf und ein Bereich sollen auch die Smartphone-Spiele werden.

Shuntaro Furukawa, Präsident von Nintendo, wünscht sich noch mehr Spiele für Smartphones, die ein kontinuierliches Einkommen einbringen sollen. Mit den mobilen Spielen verdiente Nintendo letztes Jahr übrigens fast 350 Millionen Dollar. Wobei da ein Blick auf diese Grafik interessant ist:

Nintendo 2018 Umsatz Smartphone Spiele

Hier sieht man gut, warum Nintendo Super Mario Run eher als „Flop“ bezeichnet hat – obwohl es nach dem Release die Charts in den Store dominierte.

Spiele wie Fire Emblem Heroes und das neue Dragalia Lost sorgen für deutlich mehr Umsatz und das nicht nur nach dem Release, sondern dauerhaft. Da hat man sehr viel von Pokémon Go gelernt. Pokémon Go soll 2018 übrigens fast 800 Millionen Dollar Umsatz gemacht haben.

Mario Kart für Smartphones kommt bald

Man darf also davon ausgehen, dass zukünftige Geschäftsmodelle von Nintendo in Zukunft in Richtung In-App-Käufe bei Smartphones gehen werden. Mal schauen, was man sich für Mario Kart Tour überlegt hat, welches ja kostenlos zum Start sein soll. Gibt es In-App-Käufe oder einen Premium-Preis.

Wir dürften es bald erfahren, immerhin soll es noch Q1 2019 kommen.

Ich glaube Nintendo war damals selbst überrascht, was für einen Erfolg man bei Niantic mit Pokémon Go gefeiert hat. Und ist es immer noch mit Blick auf den Umsatz des Unternehmens. Sowas hätte man sicher auch gerne selbst im Portfolio und ich denke das wird man in Zukunft auch versuchen.

Die Einstellung von Shuntaro Furukawa gefällt mir aber, denn trotz des großen Erfolgs der Switch ist es wichtig, dass man nun nicht nur in diese Richtung geht, sondern sich alle Möglichkeiten auf dem Markt anschaut.

Mal schauen, wie die kommenden 2-3 Jahre bei Nintendo aussehen werden. Es fing mit einer kleinen Partnerschaft mit DeNA und 2-3 Smartphone-Spielen pro Jahr an, doch mittlerweile hat man neue Partnerschaften geschlossen.

Zelda für Smartphones soll auch kommen

Es würde mich nicht wundern, wenn sich Nintendo in den nächsten Jahren ein eigenes Team an Entwicklern für Smartphone-Spiele aufbaut. Zelda soll übrigens auch in den nächsten Monaten für Smartphones erscheinen.

Die Wii-U-Zeit war glaube ich ein Wendepunkt für Nintendo. Man hat sich auf dem unglaublichen Erfolg der Wii ausgeruht und dachte eine „U-Version“ reicht locker aus. Das ging nach hinten los. Doch man hat dazu gelernt und macht seit der Switch wirklich sehr viel richtig. Nun heißt es: Trotz dem Erfolg schauen, dass man nicht wieder in so eine Phase hineinrutscht.

Ab und an ein Film, eine gut laufende und portable Konsole und das ein oder andere Smartphone-Spiel sind aber glaube ich eine gute Roadmap für die kommenden Jahre. Ich bin nun erst mal gespannt, was man für 2019 geplant hat, immerhin steht da eine Neuauflage der Switch im Raum.

Bis jetzt ist noch nicht so viel zur Roadmap für 2019 bekannt und Nintendo hat bereits bestätigt, dass man uns überraschen möchte. Mein Interesse gilt nun vor allem dem mobilen Mario Kart, da habe ich große Erwartungen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones