Nintendo vs. SR Tronic: Vertrieb von manipulierten Slot-1-Karten ist illegal

Nintendo

Nintendo und SR Tronic haben in der heutigen Berufungsverhandlung vor dem Oberlandesgericht München eine Entscheidung in einem durchaus interessanten Prozess erhalten. SR Tronic wurde zur Zahlung von 1 Million Euro Schadenersatz verurteilt.

Vorausgegangen war ein (alter) Streit um sogenannte manipulierte Slot-1 Karten wie R4, DSTT, Acekard etc., welche von SR Tronic für die Nintendo DS-Konsole vertrieben wurden, um auch illegal kopierte Spiele mit der Konsole nutzen zu können. Bereits im Oktober 2009 erging dazu ein Urteil, welches heute bestätigt wurde. Das OLG hat das Recht auf Revision gegen das Urteil allerdings teilweise zugelassen.

Vereinfacht kann man zusammenfassen, dass SR Tronic der Meinung ist, mit den Slot-1-Karten könne man nichts illegal kopieren, also sei man aus dem Schneider. Die wahren Täter seien schließlich diejenigen, welche illegale Spiele anbieten. Mit den Slot-1-Karten kann man sowohl legale, als auch illegal kopierte Spiele auf einer Nintendo DS spielen. Das Gericht folgte dieser Argumentation in seinem ersten Urteil bereits nicht und wiederholte das heute nochmals.

Nintendo hatte bereits im Januar dieses Jahres in einem ähnlichen Fall zum Thema Umgehungsvorrichtungen gegen PC Box vor dem EuGH einen Erfolg errungen. Zum heutigen Urteil hat man bereits eine Stellungnahme abgegeben:

Auf der Grundlage dieser Entscheidung wird Nintendo weiterhin sowohl gegen Hersteller als auch gegen kommerzielle Anbieter und Importeure solcher Vorrichtungen vorgehen. […] Nintendo unternimmt diese rechtlichen Schritte nicht nur im eigenen Interesse, sondern auch in dem von mehr als 1.400 Videospiel-Entwicklerfirmen, die auf den legalen Handel mit ihren Produkten angewiesen sind.

Quelle: Nintendo E-Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.