Nubia RedMagic 5G ausgepackt

Nubia Redmagic 5g Verpackung

Am 21. April war der Verkaufsstart des Nubia RedMagic 5G Smartphones und heute packen wir es schon für euch aus. Ein paar Eindrücke gibt es natürlich auch noch on Top. Wenn ihr möchtet, dann haut gern etwaige Fragen zum Smartphone unter den Artikel in die Kommentare. Spätestens zum vollständigen Testbericht in ein paar Tagen werde ich versuchen die Fragen aufzugreifen.

Lieferumfang des Nubia RedMagic 5G

Nubia Redmagic 5g Lieferumfang

Der Lieferumfang des Nubia RedMagic 5G gestaltet sich recht minimalistisch. In einer stylischen Karton-Umverpackung finden wir das Smartphone selbst (8GB/128GB-Version in Eclipse Black), dazu noch ein kleines Handbüchlein, ein dickes und rotes USB Typ-A zu Typ-C Kabel, ein SIM-Nupsie und ein Netzteil. Letzteres ist mit 9V 2A nicht fürs Fast Charging zu gebrauchen, aber bei einer UVP von 579,- EUR für dieses Modell ist ein wenig knausern ja durchaus verständlich.

Ich habe das Gerät übrigens gerade an einem 30W PD Netzteil hängen, welches Fast Charging (das Handy würde sogar 55W Fast Charging unterstützen) ermöglicht. Dabei fragt das Handy dann beim anstöpseln nach, ob der integrierte Lüfter aktiviert werden darf. Schont den Akku und die restliche Hardware. Zwei Absätze in diesem Artikel später bin ich von 31 Prozent Akku bei 47 Prozent. :) Und wenn wir schon dabei sind sei noch gesagt, dass sich bei ca. 60 Prozent der Lüfter wieder deaktiviert hat und das Gerät dennoch weiterhin schnell aufgeladen wurde.

Eindrücke zum Nubia RedMagic 5G

Das Gerät fühlt sich sehr hochwertig an. Mit fast 220g ist das RedMagic 5G aber auch zugleich eines der schwersten Smartphones, welches ich bisher in den Händen hielt.

Seitlich gibt es links den Lüftungskanal-Eingang und rechts geht die warme Luft wieder raus. Dazu finden wir auf der rechten Seite auch noch (quer gehalten) links und rechts eine Schultertaste, welche den Fingerabdrucksensoren mancher Smartphones ähnelt. Auf der linken Seite ist mittig der Dockinganschluss und ganz links dann noch ein roter Schalter, um schnell auf das Gaming-Center zu gelangen.

Redmagic 5g Gaming Center

Hier ist dann im Grunde die zentrale Anlaufstelle, um auf die unterstützten Games zugreifen zu können, den Lüfter zu überwachen und auch die RGB-LED-Beleuchtung auf der Rückseite zu aktivieren.

Nubia Redmagic 5g Homescreen

Was natürlich extra zu erwähnen ist, ist das AMOLED-Display mit 144Hz-Technik! Das nimmt Nubia auch besonders wichtig und integriert sogar eine optional aktivierbare Anzeige in die Benachrichtigungsleiste, welche anzeigt wie viel Hz gerade gefahren werden.

Funfact: Auf dem folgenden Foto sieht man auch sehr schön die überragend gute Übersetzung ins Deutsche. Ist zwar nicht so schlimm, aber bei einem Flaggschiff hätte man sich ruhig etwas Mühe geben können.

Nubia Redmagic 5g 144hz

Noch erwähnen sollte man das verbaute Kameramodul. Hierzu kann ich nach dem bloßen auspacken noch keine Aussagen machen, aber es ist dezent erhöht und optisch schön ans Gaming-Konzept angepasst. Der Rest wird sich dann im kompletten Testbericht zeigen.

Das so weit mal zu den ersten Eindrücken. Wie schon eingangs erwähnt wird das Gerät aktuell von mir getestet und in ein paar Tagen gibt es dann Bewegtbild und den schriftlichen Test hier im Blog. Fragen zum Nubia RedMagic 5G?

Ab in die Kommentare damit!

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.