o2-Diensthandys: BlackBerrys müssen Windows Phones von Nokia weichen

Telefónica

Bei o2 Deutschland führt man eine neue Diensthandy-Regelung ein, bei der nicht nur die Tarife vereinfacht werden, sondern auch die Auswahl an Endgeräten umgestellt wird. So heißt es, dass ab sofort bis spätestens 01. Oktober alle dienstlich genutzten BlackBerrys durch Nokia-Smartphones mit Windows Phone ersetzt werden. Zur Auswahl stehen das Lumia 520 (Unser erster Eindruck) und das Lumia 925 (Unser Testbericht). BlackBerry verliert damit bei o2 seine langjährige Vormachtstellung als “perfektes” Diensthandy. Dazu muss allerdings auch erwähnt werden, dass die Umstellung ein Teil der strategischen Kooperation zwischen o2 und Microsoft ist und somit nicht nur qualitative Gründe hat.

Die Beratung in Sachen Windows Phone könnte in Zukunft zumindest in den o2-Shops besser werden, falls die Mitarbeiter von der neuen Möglichkeit reichlich Gebrauch machen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.