Erster Eindruck vom OnePlus 7? Vivo V15 Pro offiziell vorgestellt

Vivo V15 Pro Kamera

Es ist ein spannender Tag für Smartphone-Fans und nach dem ersten Highlight, machen wir direkt mit der zweiten Ankündigung weiter.

Dabei handelt es sich um das Vivo V15 Pro, welches vor wenigen Wochen vom Unternehmen bestätigt und nun wie erwartet vorgestellt wurde. Das Modell wird nicht nach Deutschland kommen, da Vivo auch gar nicht bei uns vertreten ist. Falls es euch aber interessiert, hier sind die Eckdaten des Smartphones.

Vivo V15 Pro: Die Spezifikationen

Das Vivo V15 Pro kommt mit einem 6,4 Zoll großen OLED-Display (FHD+ und über 90 Prozent Displayfläche), einem Snapdragon 675, 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher daher. Der neue Fingerabdrucksensor unter dem Display soll 25 Prozent schneller, als die alte Generation von Vivo sein.

Vivo V15 Pro Back

Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Kamera (48 + 8 + 5 MP) und auf der Front gibt es 32 Megapixel – die Besonderheit ist aber, dass die Frontkamera aus dem Gerät herausfährt. Außerdem gibt es noch einen Google-Assistant-Button, der auf Wunsch auch den eigenen Dienst Jovi starten kann.

Der 3700 mAh große Akku wird mit 22,5 W recht zügig geladen und das V15 Pro wird mit Android 9 und Funtouch OS 9 ausgeliefert. Los geht es übrigens bei knapp 360 Euro, in Indien ist es ab Anfang März bei Amazon und Co erhältlich.

OnePlus 7: Was können wir mitnehmen?

So, was können wir nun für das mögliche OnePlus 7 mitnehmen? Müsste ich raten, dann würde ich das 6,4 Zoll große Display und den neuen Sensor unter dem Display als sicher abhaken. Ebenso die ausfahrbare Kamera. Mit einer Triple-Kamera rechne ich auch, aber die könnte sich unterscheiden.

(Ich vermute, dass OnePlus den gleichen Sensor mit 48 Megapixel nutzt)

Der 3700 mAh große Akku passt auch, wobei ich davon ausgehe, dass OnePlus auf das neue (mit dem OnePlus 6T eingeführte) Dash Charge mit 30 W setzt. Und natürlich gibt es bei OnePlus den neuen Snapdragon 855.

Vivo V15 Pro Header

Was beim Vivo V15 Pro fehlt und damit auch beim OnePlus 7 fehlen könnte: Kabelloses Laden über Qi, eine IP-Zertifizierung und Stereo-Speaker. Ich hätte eigentlich gehofft, dass wir diese Basics 2019 sehen werden.

Aber: Die Smartphones sind nie exakt baugleich, es gilt also noch die OnePlus-Ankündigung abzuwarten. Mit einer IP-Zertifizierung (da mechanische Frontkamera) darf man aber nicht rechnen und ich gehe auch nicht von Stereo-Speakern aus. Mal schauen, vielleicht bekommen wir aber endlich Qi.

Vivo V15 Pro Front

USB 2.0 ist beim V15 Pro übrigens auch noch vorhanden. Würde mich nicht stören, aber ich habe diesen Kritikpunkt öfter beim OnePlus 6T gesehen. Aber auch hier könnte es sein, dass OnePlus eventuell auf USB 3.0 setzt.

Wann ist mit dem OnePlus 7 zu rechnen? Vermutlich im April oder Mai, das 6er kam Mitte Mai. Vorher werden wir aber noch das Oppo F11 Pro sehen, welches ebenfalls recht ähnlich sein wird. Mit den ersten Teasern zum OnePlus 7 rechne ich dann entweder auf dem MWC oder in den Tagen danach.

Doch wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dann wird das Vivo V15 Pro die Grundlage für das OnePlus 7 und dann dürfte das Highlight-Feature im Frühjahr das „Ende der Notch“ sein. Ob es so kommt weiß ich natürlich nicht, bedenkt bitte wie immer, dass ich hier auch etwas spekuliere.

Quelle XDA

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Alcatel 3X Smartphone ab sofort erhältlich in Hardware

Spotify: Mit Podcasts das Wachstum sichern in Dienste

Xiaomi 2020: Alle Modelle ab 250 Euro kommen mit 5G in Marktgeschehen

BMW i4: Angriff auf das Tesla Model 3 in Mobilität

Google Pay ab 2020 mit Girokonto in Fintech

Apple entfernt Vaping-Apps aus dem Store in Marktgeschehen

Goliath: Amazon bestätigt finale vierte Staffel in Unterhaltung

Philips Hue HDMI Sync Box ausprobiert in Unterhaltung

1&1-Kunden im Vodafone-Netz erhalten LTE in News

Huawei: Fristverlängerung wohl für 6 weitere Monate in Marktgeschehen