Oppo Find X5 Pro im Test: So teuer und gut wie Samsung?

Oppo Find X5 Pro Hand Header

Oppo ist mittlerweile eine etablierte Marke in Deutschland und mit dem Find X5 Pro will man wieder oben angreifen. Die 4 wurde übrigens übersprungen, da diese Zahl in China eine Unglückszahl ist, ein Oppo Find X4 Pro wird es also nicht geben.

Doch mit 1.300 Euro ist Oppo auch ganz oben angekommen und auf einem Level mit Samsung. Dort gibt es beim Galaxy S22 Ultra sogar noch eine etwas günstigere Version mit 128 GB Speicher. Das Galaxy S22 Ultra und Find X5 Pro trennen aber sonst nur noch 50 Euro. Ein Vergleich der zwei Smartphones kommt aber bald.

Heute möchte ich mich zunächst dem Oppo Find X5 Pro widmen und bevor wir zu meinen Eindrücken aus dem Alltag kommen, gibt es wie immer ein paar Eckdaten.

Oppo Find X5 Pro: Test als Video

Abonnieren-Button YouTube

Oppo Find X5 Pro: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Oppo
  • Modellbezeichnung: Find X5 Pro
  • Preis: 1.299 Euro
  • Verfügbar: ab  2022
  • Größe: 163,7 x 73,9 x 8,5 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 218 g
  • Betriebssystem: Android 12
  • Akku: 5000 mAh
  • Display: 6,7″ (OLED, 120 Hz, QHD, LTPO)
  • Kamera: Triple-Kamera (50 + 50 + 13 MP)
  • Speicher: 256 GB
  • CPU: Snapdragon 8 Gen 1
  • RAM: 12 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Oppo Find X5 Pro. Auf der offiziellen Webseite bekommt ihr noch mehr Informationen zum Android-Smartphone.

Oppo Find X5 Pro: Meine 10 Stichpunkte

  • Das Design hat sich im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert, was ich aber gut finde, denn das Oppo Find X5 Pro ist hochwertig und ich mag, wie die Kamera nahtlos in die Rückseite integriert ist. Bei der Konkurrenz findet man hier oft harte Kanten, daher gefällt mir die Optik von Oppo. Nur schade, dass wir keine matte Version mehr haben. Das Weiß zieht zwar kaum Fingerabdrücke an (man sieht sie), aber ich bevorzuge matte Rückseiten dennoch.
  • Die Haptik ist sehr angenehm, denn das Find X5 Pro liegt gut in der Hand und ist ausgewogen beim Gewicht. Aber es ist mit fast 220 Gramm kein Leichtgewicht und definitiv nicht kompakt, das sollte man wissen. Die Tasten haben einen sehr angenehmen Druckpunkt.

Oppo Find X5 Pro Back

  • Das Display ist wieder hervorragend, denn Oppo hat erneut bei Samsung Display eingekauft und die neueste LTPO-Technologie verbaut. Es gibt ein sehr helles und verdammt gutes OLED-Panel mit 120 Hz (variabel). Die Seiten sind leicht abgerundet, aber nur minimal, finde ich okay so.
  • Die Hauptkamera macht sehr gute Fotos, diese sind schön scharf, die Kamera ist schnell und ich würde diese als eine der besten im Android-Bereich einordnen (Unterschiede sind ja heutzutage oft subjektiv). Schön ist auch, dass die Ultraweitwinkel-Kamera da ansetzt und quasi die gleiche Qualität liefert. Wie beim Find X3 Pro bekommt man hier mit die beste Kamera für diese Art von Fotos. Nur beim Zoom gibt es auch 2022 kein Comeback der Periskop-Kamera (gab es im Find X2 Pro) und das bedeutet, dass der 2-fache Zoom maximal okay für diese Preisklasse ist. Da würde ich mit Blick auf die Konkurrenz wieder mehr vom Find X6 Pro erwarten, denn Samsung bietet zum Beispiel eine bessere Zoom-Qualität – und das bei einer 3-fachen Stufe.
  • Die Akkulaufzeit ist gut, ich kam bisher jedenfalls trotz 80+ Prozent Helligkeit super über den Tag. Geladen wird mit bis zu 80 Watt und kabelloses Laden ist, inklusive Reverse Charging, ebenfalls vorhanden. Hier bin ich bisher zufrieden.

Oppo Find X5 Pro Front

  • Der Fingerabdrucksensor unter dem Display ist eher Standardware und nicht so schnell, wie man das von anderen Sensoren mittlerweile gewohnt ist. Er war bei mir sehr zuverlässig in den letzten Tagen, benötigte aber gerne mal eine Weile, bis das Gerät entsperrt war.
  • Die Stereo-Lautsprecher klingen nach dem, was man bei den meisten Modellen mit einem dünnen Rand oben erwarten kann: okay. Der untere Speaker ist sehr gut und kann wirklich laut werden, aber der obere in der Hörmuschel kann da nicht im Ansatz mithalten und klingt doch sehr dumpf.
  • Die Software läuft sehr flüssig, der Snapdragon 8 Gen 1 und die 120 Hz wurden gut abgestimmt. Es kommt Android 12 zum Einsatz, man blickt aber auf ColorOS 12.1, die Benutzeroberfläche der Marke. Oppo verspricht zwei Major-Updates und drei Jahre für Sicherheitsupdates, was man im Jahr 2022 gerne hätte ausbauen dürften (vor allem in dieser Preisklasse).
  • Es gibt eine IP68-Zertifizierung, einen guten Vibrationsmotor, eine Dual-SIM-Funktion (via eSIM), eine gute Frontkamera mit 32 MP und auch sonst alles, was ich von einem Flaggschiff im Jahr 2022 erwarte.

Oppo Find X5 Pro Android Software

Oppo Find X5 Pro: Mein Fazit

Das Oppo Find X5 Pro ist ein sehr gutes Smartphone, aber es hebt sich irgendwie auch nicht ab. Die Eckdaten sind alle gut, aber das kann die Konkurrenz auch. Es fehlen mir mehr Extras, wie eine bessere Update-Politik, eine Periskop-Kamera für den Zoom oder etwas, womit Oppo diesen Preis von 1.300 Euro rechtfertigt.

Versteht mich nicht falsch, es passt alles und Schwächen findet man nicht, aber man spürt auch keinen großen Sprung im Vergleich zum Oppo Find X3 Pro. Den größten Sprung sieht man noch bei der Hauptkamera, die jetzt einen eigenen Chip mitbringt und in der Kamera-App gibt es ein paar Hasselblad-Spielereien.

Oppo Find X5 Pro Apps

Die Ultraweitwinkel-Kamera wäre noch der Punkt, den man erwähnen sollte. Die ist bei der Konkurrenz nicht schlecht, hier aber eine Nuance besser. Dafür muss man aber eben mit einer etwas schlechteren Zoom-Kamera leben, daher würde ich das jetzt nicht als großen Pluspunkt vermarkten, der das Find X5 Pro besonders macht.

Ich mag das Oppo Find X5 Pro, aber es wirkt im Jahr 2022 wie das, was wir jetzt seit zwei Jahren bei Android sehen, nur minimal optimiert. Manche würden das als langweilig bezeichnen, so weit will ich jetzt noch nicht gehen. Es ist „solide“. Doch bei dieser neuen UVP habe ich vielleicht etwas mehr als „solide“ erwartet.

tl;dr Das Oppo Find X5 Pro bekommt von mir eine Kaufempfehlung, da es im Test keine Schwächen mitbrachte. Allerdings ist es mit Blick auf die UVP von 1.299 Euro und die Konkurrenz keine klare Empfehlung, da es sich nicht besonders abhebt.

Oppo spielt jetzt ganz oben mit und kann eine gute Alternative für Samsung und Co. sein. Sowas ist natürlich subjektiv, mein Flaggschiff-Vergleich kommt bald.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan ☀️

    Durch die Bank weg langweilig. Wie will man mit diesen Preisen und Geräten, die sich durch absolut nichts abheben, auf diesem Markt bestehen? 2 Jahre Updates sind zu wenig, keine Periskop-Kamera, ColorOS (sicher auch stark subjektiv, aber für mich eine der schlechteren Android-Überzüge). Oppo ist jetzt auch keine Marke, die sich im Zweifel auf ihrem Namen ausruhen könnten. Wie Apple oder Samsung.

  2. Julia 👋

    Prozessor ein wenig schneller & ein wenig heißer, Display ein wenig besser, Kamera ein wenig besser. Preis ein wenig teurer. Kurzum, Langweilig wie auch bei allen anderen. Natürlich kein Grund zu wechseln, daher um so wichtiger zu einem Hersteller zu greifen der mindesten 3 bis 4 Jahre die neuste Androidversion liefert. Die Geräte kann man heutzutage locker 3-4 Jahre nutzen ohne groß was zu verpassen.

  3. RR 👋

    "Für die Find X Pro Geräte streben wir drei Android Updates an. Für die Find X Serie (inkl. Lite und Neo) werden wir einmal pro Monat den Sicherheitspatch aktualisieren"

    Quelle: OPPO Deutschland – Service Versprechen

    1. RR 👋

      Ergänzung:
      3 Android Updates
      4 Jahre Sicherheitsupdates

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.