Samsung Galaxy Note 7: Probleme mit explodierenden Akkus, Verkaufsstart verschoben

Samsung Galaxy Note 7 Akku

Samsung scheint das Problem für die explodierenden Akkus beim Galaxy Note 7 gefunden zu haben und könnte jetzt sogar eine Rückrufaktion planen.

Erst gestern wurde bekannt, dass Samsung einen Lieferstopp beim Galaxy Note 7 plant und heute heißt es bei The Korea Herald, dass jetzt sogar eine Rückrufaktion im Gespräch sei. Eigentlich wollte Samsung kostenlos die Akkus tauschen lassen, doch stattdessen wird es für alle Käufer eine neues Gerät geben. Alleine in Korea wären das über 400.000 Einheiten, die seit dem 19. August verkauft wurden.

According to Chosun Ilbo on Sept. 1, the company had planned to exchange batteries of all customers free of charge but is now considering a refund or exchange with a new phone.

Samsung hat die Lieferung bereits gestoppt und bei Samsung SDI sind die Aktien bereits eingebrochen, so The Korea Herald in einem weiteren Bericht. Es gibt außerdem aktuelle Informationen, dass Samsung Buchungen für die Galaxy Note 7-Werbung auf Eis gelegt hat. Eigentlich hätte es morgen so richtig losgehen sollen, danach sieht es momentan aber nicht aus. Der Marktstart könnte sich verschieben.

Samsung Galaxy Note 7: Weltweite Rückrufaktion2. September 2016

Eine erste Stellungnahme von Samsung erreicht uns soeben per E-Mail. Man spricht von zusätzlichen Qualitätskontrollen, die zu der Verzögerung führen würden. Zur Sache an sich sagt man also (noch) nichts, es spricht aber dafür, dass man die Probleme ernst nimmt.

Samsung legt größten Wert auf die Qualität seiner Produkte. Um für unsere Kunden das bestmögliche Nutzererlebnis sicherzustellen, führen wir derzeit zusätzliche, strenge Qualitätskontrollen durch. Dies kann in einigen Märkten zu Lieferverzögerungen des Galaxy Note7 führen.

Es gibt weiterhin keine offizielle Presseinfo von Samsung zur Thematik, auf Twitter äußert man sich aber bereits gegenüber Kunden. Demnach wird der Verkaufsstart verschoben.

Keine Stellungnahme von Samsung

Da Samsung schon viele Modelle verkauft hat und die meisten Händler versorgt und bereit sind, ist das jetzt eine schwierige Situation für den Hersteller. Sollte man die Kunden tatsächlich mit einem neuen Gerät versorgen und die Lieferung gestoppt haben, dann wird sich der Marktstart jetzt um mehrere Wochen verschieben. Es ist theoretisch möglich, dass auch nur eine bestimmte Charge davon betroffen ist.

Leider fehlt uns noch immer eine offizielle Stellungnahme von Samsung. Man hat sich über die sozialen Kanäle bisher noch nicht zu den Problemen geäußert und auf unsere Anfrage bei der Pressestelle in Deutschland haben wir gestern auch keine Antwort erhalten. Das kann an der IFA liegen, ist aber dennoch ungewöhnlich.

Wie geht es weiter?

Ich bleibe dabei, solltet ihr euer Gerät schon erhalten haben, dann seid vorsichtig und beobachtet es beim Laden. Nutzt nur das offizielle Zubehör von Samsung und keines von Drittanbietern. Mehr können wir ohne offizielle Stellungnahme nicht sagen. Solltet ihr komplett unsicher sein, dann nutzt es erst mal nicht. Wir gehen aber davon aus, dass sich Samsung noch diese Woche äußern wird.

via Pocketnow

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.