Samsung soll an einer Alternative zu Apple Pay arbeiten

samsung note header

Samsung möchte nächstes Jahr anscheinend eine eigene Alternative zu Apples Bezahloption mit dem iPhone anbieten. Das erste Gerät mit dem Dienst soll schon in der ersten Hälfte des Jahres auf den Markt kommen.

Die Quellen von Re/Code sind sich nicht ganz einig, die einen sagen der Deal zwischen Samsung und LoopPay, einem Startup, sei noch nicht abgeschlossen, die anderen sagen, dass der erste Prototyp bereits gebaut wurde. Einig sind sich aber alle: Samsung möchte eine Alternative zu Apple Pay für das eigene Galaxy-Lineup und hat sich daher direkt an das Startup LoopPay gewandt.

Samsung glaubt, dass die Option mit dem Smartphone zu bezahlen in ein paar Monaten entscheidend im Wettkampf mit Apple sein wird. Man möchte daher ab dem nächsten Jahr ebenfalls Druck machen. Wie auch bei Apple könnte der Fingerabdruckscanner, der bereits in einigen Modellen verbaut ist, für die nötige Sicherheit beim Bezahlvorgang sorgen.

Bezahlt wird bei LoopPay übrigens nicht mit NFC, sondern „magnetic secure transmission“, also wieder einem eigenen Standard. Da die Technik aber den Wisch einer (Kredit-)Karte imitiert, funktioniert sie bereits in vielen Geschäften.

LoopPay und Samsung wollten sich bisher nicht zu dieser Meldung äußern, doch der CEO von LoopPay, Will Graylin, gab an, dass nächstes Jahr ein neues Smartphone auf den Markt kommen wird, welches großen Einfluss haben und LoopPay vorinstalliert haben wird. Klingt für mich alles nach einem geplanten Spiel mit der Presse, um das Interesse für 2015 schon mal zu steigern. Ich denke mal wir werden hier spätestens auf dem Mobile World Congress 2015 im März (wo wohl das Galaxy S6 vorgestellt wird) mehr von Samsung hören.

quelle re/code

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.