Apple: Beats-Marke soll erhalten bleiben

Beats Solo Pro

Apple übernahm 2014 das Unternehmen „Beats“ und legte dafür 3 Milliarden Dollar auf den Tisch. Es wurde ziemlich schnell klar: Das hat man nicht für ein paar Kopfhörer gemacht, sondern für Apple Music. Beats hatte nämlich schon einen Streamingdienst für Musik und das ermöglichte Apple einen schnellen Einstieg in die Branche.

Es stellte sich aber auch die Frage: Wie geht es mit der Hardware weiter? Zunächst gab es da keine Änderung, allerdings folgte 2018 eine kleine Flaute. Diese Flaute gab etwas Raum für Spekulationen, doch 2019 meldete sich Apple dann mit den Powerbeats Pro und den Beats Solo Pro zurück. 2020 folgten nun die Powerbeats 4.

Beats: Apple will Marke weiterhin nutzen

Doch was ist mit den Beats Studio, kommt da auch eine Pro-Version? Gut möglich, dass dieses Modell mit Apple-Branding erscheinen wird. Wie 9TO5Mac berichtet, hat Apple aber keinerlei Pläne die Beats-Marke einzustellen. Das heißt nicht, dass dieser Schritt nie folgen wird, aber aktuell scheint er nicht auf dem Plan zu stehen.

Powerbeats Pro Header

Powerbeats Pro

Ich vermute, dass Apple da relativ flexibel agiert. Hält der Erfolg von Beats an und verkaufen sich die Produkte gut, bleiben sie im Sortiment. Gleichzeitig baut man mit den AirPods und AirPods Pro ein eigenes Sortiment an Kopfhörern auf und wird dieses in diesem Jahr wohl um ein eigenes Over/On-Ear-Modell erweitern.

Beats hat aber eine eigene Zielgruppe und die Marke gibt Apple etwas mehr Flexibilität. Wie zum Beispiel mit den Powerbeats Pro, damit richtet sich Apple an die sportliche Zielgruppe, die Beats in den Jahren davor schon aufgebaut hat. Aktuell deutet sich jedenfalls nicht an, dass Apple in absehbarer Zeit die Marke einstellen wird.

Video: Aktuelle Apple-Gerüchte

Apple AirTags in Support-Video bestätigt

Apple Special Event Logo Header

Apple plant ein neues Gadget, welches man am Schlüsselbund anbringen und dann über das iPhone und den neuen U1-Chip suchen kann. Dieses Gadget machte in den letzten Monaten immer wieder als „AirTag“ die Runde in der Gerüchteküche. Nun können wir…3. April 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).